Aktuelles  

   

Aktuelles rund um Ziegelhausen und Heidelberg

Infos zum Coronavirus:

Die aktuellen Entwicklungen (Neueste Infos, Telefonnummern, Verordnungen und vieles mehr) können Sie
unter folgendem Link: https://www.heidelberg.de/1430273 einsehen.


Auf dem Kucheblech steht eine Teststation.
 
Adresse:
Teststation Ziegelhausen (Kuchenblech)
Kleingemünder Str. 30/1, 69118 Heidelberg
 
Die Öffnungszeiten sind:
- Mo - Fr. 8:00 - 13:00 und 14:00 - 19:00
- Sa und So 8:00 - 13:00
 
Terminbuchung können Sie online beim Betreiber der Station vornehmen.
 
Laut Aussage des Betreibers können sie aber auch ohne Termin an die Station kommen.
 
 

November
2021:
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Neue Müllabfuhrtermine ab 1. Januar 2022
Abholtage ändern sich für zehn Prozent der Grundstücke
 
Die Müllabfuhr der Stadt Heidelberg hat ihren Tourenplan angepasst und verbessert. Für rund zehn Prozent der Grundstücke ändern sich deshalb ab 1. Januar 2022 die Abholtage beziehungsweise Abholwochen der Müllbehälter. Die betroffenen Haushalte werden in den nächsten Wochen an ihren Tonnen eine Karte mit näheren Informationen dazu finden.
 
Informationen über die neuen Entsorgungstage
  • Stadtblattbeilage: Der gesamte Tourenplan aller Straßen im Stadtgebiet ist einmalig am Mittwoch, 1. Dezember 2021, in einer Sonderbeilage im Stadtblatt, dem Amtsanzeiger der Stadt Heidelberg, abgedruckt. Die Straßenzüge, in denen sich die Termine ändern, sind rot markiert. Die Sonderbeilage wird auch online veröffentlicht unter www.heidelberg.de/stadtblatt.
  • Abfallkalender 2022: Die Entsorgungstage sind im Abfallkalender 2022 verzeichnet. Ab Mitte Dezember 2021 liegt er in den Bürgerämtern in gedruckter Form aus – für diejenigen Haushalte, die keinen Internetzugang haben.
  • Online-Abfallkalender: Online sind alle Entsorgungstermine stadtteilbezogen als PDF-Datei zu finden unter www.heidelberg.de/abfallkalender. Er bietet zudem eine Übersicht der Termine für die einzelnen Straßen. Diese Übersicht kann ausgedruckt werden, es gibt außerdem eine Erinnerungsfunktion.
  • App „mein Heidelberg“: Die App bietet einen Online-Kalender für das Smartphone an.
 

nach oben 
 
Neuerscheinung des Ziegelhäuser Autors historischer Romane
Wolfgang Vater
Die Kaiser von Heidelberg
 
Ein Zeitbild über historisch prägende Begegnungen und Entscheidungen, wie es authentischer nicht sein kann.
Mit gewohnter Fabulierlust schildert Wolfgang Vater das Schicksal kleiner Leute vor den Wirren geschichtlicher Ereignisse. Emporkömmlinge und Speichellecker spielen ebenso eine Rolle wie brave Bürger, die das Herz auf dem rechten Fleck haben. Vor dem Auge des Lesers erscheinen großmütige Fürsten, adelige Herren, und die prächtigen Aufzüge in der Stadt bei der Ankunft immer neuer Kaiser. Denn rund einen Monat lang von Mai bis Juni 1815, bildete Heidelberg das Hauptquartier der russischen, österreichischen und preußischen Herrscher, während ihre Truppen gegen Napoleon kämpften.
 
Wellhöfer Verlag, Mannheim
ISBN 978-3-95428-275-3
Euro 12,00 Euro
 


 
 An die Mitglieder des Bezirksbeirates Ziegelhausen
Öffentliche Bekanntmachung der Einladung
zur Sitzung des Bezirksbeirates Ziegelhausen am Mittwoch, 24.11.2021, um 18:00 Uhr, Bürgerbegegnungsstätte Peterstal, Wilhelmsfelder Straße 107, 69118 Heidelberg.
Heidelberg, den 10. November 2021
 

 
 Martinszug 2021
 


 
Hubschrauber transportiert Freileitungs-Holzmasten in Ziegelhausen ab
/ via swh /
Am Donnerstag, den 11. November, ab 9 Uhr kommt es in Heidelberg-Ziegelhausen zu einem nicht alltäglichen Hubschrauber-Einsatz. Ein von den Stadtwerken Heidelberg gemieteter Lastenhubschrauber wird über ein Teilgebiet in Ziegelhausen fliegen und fünf zuvor abgebaute Freileitungsmasten auf ein freies Gelände nahe des Stifts Neuburg transportieren. Die Masten sind jeweils 300 kg schwer. Das Gelände ist aufgrund einer Hanglage schwer zugänglich, mit Fahrzeugen oder einem Kran nicht zu erreichen. Ein Abtransport per Hubschrauber ist daher notwendig.
 
Die Holzmasten wurden aus Standsicherheitsgründen vorsorglich abgebaut und im Oktober 2021 durch ein Erdkabel ersetzt. Mit dem Abtransport der Freileitungsmasten haben die Stadtwerke Heidelberg eine Firma aus Wuppertal beauftragt, die auf Lasttransporte per Hubschrauber spezialisiert ist. „Holzmasten per Lastenhubschrauber abzutransportieren, gehört nicht zu unseren täglichen Aufgaben. Daher haben wir uns fachgerechten Rat und Unterstützung von darauf spezialisierten Experten geholt“, sagt Bernhard Layer von den Stadtwerken Heidelberg. Die Firma aus Wuppertal hat auch die Vorbereitung des Flugeinsatzes, inklusive Ortsbesichtigung, Begehung des Geländes, Planung des Ablaufes und dem Einholen aller Genehmigungen übernommen. Die Stadt Heidelberg, Polizei und Feuerwehr sind über den Einsatz des Hubschraubers informiert.
 
Einsatz im Herbst ideal
Vorbehaltlich der Witterungsbedingungen wird die Aktion gegen 9 Uhr morgens beginnen. Die Masten werden einzeln an ein 30 Meter langes Seil des Lastenhubschraubers gehängt und zu einem 400 Meter entfernten freien Gelände nahe des Stifts Neuburg geflogen. Die Aktion wird voraussichtlich vier Stunden dauern. Die Anwohner in der Flugschneise und der näheren Umgebung sind informiert. In der Straße Am Büchsenackerhang wird partiell ein Parkverbot eingerichtet. Zudem wird sie temporär für die geplanten fünf Überflüge gesperrt werden.
 
„Als Einsatz-Zeitpunkt haben wir bewusst den Herbst gewählt, weil die Bäume in dieser Jahreszeit bereits ihr Laub verloren haben und der Hubschrauber-Pilot freie Sicht auf die Mast-Standorte haben wird“, betont Alexander Jansen von den Stadtwerken Heidelberg. Zuvor wurde die Freileitung von den Stadtwerke Heidelberg demontiert und die Masten von einem Dienstleister fachgerecht abgesägt, sodass sie am 11. November zum Abtransport bereitliegen.
 


 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Schulbergweg in Ziegelhausen fast fertig
Bauende voraussichtlich am 20. Dezember
 
Die Tiefbauarbeiten im Ziegelhäuser Schulbergweg stehen kurz vor dem Abschluss. Allerdings verschiebt sich das Bauende witterungsbedingt nochmal etwas nach hinten: Statt Ende November wird die Baumaßnahme voraussichtlich am 20. Dezember 2021 abgeschlossen. Solange bleiben die Vollsperrung und die Umleitung der Buslinie 36 noch bestehen.
 
Auch die angekündigte Sperrung der Karl-Christ-Straße verschiebt sich entsprechend. Um den Lückenschluss an der Einmündung Schulbergweg / Karl-Christ-Straße herzustellen, wird die Durchfahrt hier voraussichtlich von Montag, 6. Dezember, bis Sonntag, 19. Dezember, gesperrt. Der Verkehr wird über die Hirtenaue umgeleitet. Im Zuge dessen erfolgen auch Arbeiten, die die Anwohnerinnen und Anwohner bei Starkregenereignissen besser schützen sollen. Auf der Innenseite der Kurve wird ein Straßenablauf in einen sogenannten Bergeinlauf umgebaut, der durch seine besondere Geometrie mehr schnell fließendes Regenwasser aufnehmen kann. Vor den Hausnummern 14 und 16 wird eine 8,50 Meter lange Schlitzrinne eingebaut, um das aus der Karl-Christ-Straße fließende Oberflächenwasser aufzunehmen. Beide Maßnahmen – Bergeinlauf und Rinne – führen zu einer deutlich verbesserten Entwässerungssituation.
 
Schulbergweg: Was wird gemacht?
Der Schulbergweg ist das größte Tiefbauprojekt im Stadtteil und zugleich eine der derzeit aufwendigsten Baumaßnahmen in Heidelberg. Seit September 2019 wird hier in zwei Abschnitten gebaut. Insgesamt wurden 1.800 Quadratmeter Asphalt aufgebracht, 110 Meter Stützwand gebaut und 200 Meter Hauptkanal verlegt. Zudem wurden neue Gas- und Wasserleitungen sowie Leerrohre im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus verlegt. Die Arbeiten sind Teil des Stützmauer- und Straßenerneuerungsprogramms der Stadt. Beteiligt sind das städtische Tiefbauamt, die Stadtbetriebe Heidelberg mit den Sparten Abwasser und Breitbandausbau sowie die Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH. Die Gesamtkosten betragen rund 2,38 Millionen Euro.
 
Ausblick: Bauarbeiten im Jahr 2022
Ausbau und Erneuerung von Leitungen werden im Stadtteil Ziegelhausen zum Jahresanfang 2022 fortgesetzt: Im Friedhofweg und in der Reinhard-Hoppe-Straße erfolgt der Glasfaserausbau. Ab März 2022 bis voraussichtlich Ende 2024 werden die Leitungen im Rudolf-Stratz-Weg und der Reinhard-Hoppe-Straße erneuert. Die Stadt informiert Anwohnerinnen und Anwohner vor Baustart.
 

 
Heidelberg-Ziegelhausen – Unfall mit drei leicht verletzten Personen
Heidelberg-Ziegelhausen/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar.
 
Drei verletzte Personen und erheblicher Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag im Heidelberger Stadtteil Ziegelhausen ereignete. Ein 40-jähriger Mann war gegen 10.30 Uhr mit seinem Suzuki auf der Straße “In der Neckarhelle” in Richtung Neckargemünd unterwegs. In Höhe des Parkplatzes “Kuchenblech” musste eine voranfahrende 56-jährige VW-Polo-Fahrerin ihr Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen, da vor ihr ein Verkehrsteilnehmer nach links auf den Parkplatz einbiegen wollte und wegen Gegenverkehrs anhalten musste. Der 40-Jährige bemerkte dies zu spät und geriet beim Bremsen auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen. Beim Ausweichen nach links stieß er zunächst gegen den Polo der 56-Jährigen, geriet anschließend in den Gegenverkehr und stieß schließlich frontal mit einer 58-jährigen VW-Tiguan-Fahrerin zusammen. Bei dem Zusammenstoß zogen sich der Fahrer des Suzuki, dessen 38-jährige Beifahrerin sowie die 58-jährige Tiguan-Fahrerin leichte Verletzungen zu. Alle drei wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.
Der Suzuki und der VW Tiguan wurden bei dem Zusammenstoß so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf rund 16.000 Euro geschätzt.
 


Oktober
2021:
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Ziegelhausen: Endspurt im Schulbergweg
Abschluss der Bauarbeiten Ende November 2021 / zweiwöchige Vollsperrung der Karl-Christ-Straße
 
Im Ziegelhäuser Schulbergweg geht es in den Endspurt: Das derzeit größte Tiefbauprojekt des Stadtteils, das zugleich eine der aufwendigsten Baumaßnahmen in Heidelberg ist, wird Ende November 2021 mit leichter Bauzeitüberschreitung aufgrund von Zusatzleistungen abgeschlossen. Zeitgleich werden alle Vollsperrungen aufgehoben. Die Buslinie nimmt ab Mittwoch, 1. Dezember, ihre ursprüngliche Route auf und fährt die Haltestellen Schulbergweg und Karl-Christ-Straße wieder an.
Bis dahin stehen noch einige Arbeiten auf der Agenda und eine letzte umfangreiche Straßensperrung: Ab Montag, 15. November 2021, muss die Karl-Christ-Straße für rund zwei Wochen vollgesperrt werden. Weiträumig umgeleitet wird über den Büchsenackerhang und die Hirtenaue. Im Zuge der Straßensperrung wird der Lückenschluss auf Höhe der Hausnummern 14 und 16 hergestellt. Parallel folgen Arbeiten, die die Anwohnerinnen und Anwohner bei Starkregenereignissen besser schützen sollen. Dabei wird ein Straßenablauf auf der Innenseite der Kurve in einen sogenannten Bergeinlauf umgebaut, der durch seine besondere Geometrie mehr schnell fließendes Regenwasser aufnehmen kann. Vor den Hausnummern 14 und 16 wird eine 8,50 Meter lange Schlitzrinne eingebaut, um das aus der Karl-Christ-Straße fließende Oberflächenwasser aufzunehmen. Beide Maßnahmen – Bergeinlauf und Rinne – führen zu einer deutlich verbesserten Entwässerungssituation, vor allem bei Starkregen.
 
Komplettprogramm mit Straßen- und Kanalbau
Im Schulbergweg wird seit September 2019 in zwei Abschnitten gebaut. Das Komplettprogramm umfasst Straßen- und Kanalbauarbeiten, das Verlegen von neuen Gas- und Wasserleitungen sowie den Neubau von drei Stützmauern. Zusätzlich verlegten die Stadtbetriebe Heidelberg Leerrohre im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus zur Erschließung der „weißen Flecken“. Die Arbeiten finden im Zuge des Stützmauer- und Straßenerneuerungsprogramms der Stadt statt. An der Umsetzung sind vier Projektpartner beteiligt: das städtische Tiefbauamt, die Stadtbetriebe Heidelberg mit den Sparten Abwasser und Breitbandausbau sowie die Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH. Die Gesamtkosten betragen rund 2,38 Millionen Euro.
 
Insgesamt wurden im Schulbergweg 1.800 Quadratmeter Asphalt aufgebracht, 110 Meter Stützwand gebaut und 200 Meter Hauptkanal verlegt. Außerdem wurden Gas-, Wasser-, Strom-, Telekom- und Breitbandleitungen erneuert.
 
Ausblick: Bauarbeiten im Jahr 2022
Ausbau und Erneuerung von Leitungen werden im Stadtteil Ziegelhausen zum Jahresanfang 2022 fortgesetzt: Im Friedhofweg und in der Reinhard-Hoppe-Straße erfolgt der Glasfaserausbau. Ab März 2022 bis voraussichtlich Ende 2024 werden die Leitungen im Rudolf-Stratz-Weg und der Reinhard-Hoppe-Straße erneuert. Die Stadt informiert Anwohnerinnen und Anwohner vor Baustart.
 

nach oben 
 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Müllabfuhr verschiebt sich aufgrund des Feiertages Allerheiligen
 
Wegen des Feiertages Allerheiligen am Montag, 1. November 2021, ändern sich bis Samstag, 6. November, die Abholtermine der Müllabfuhr. Das betrifft die Restmüll-, Bioabfall- und Papierbehälter, die Gelben Säcke/Gelben Tonnen sowie die Papierbündelsammlung, Glas- und Speisereste-Entsorgung für Gewerbe.
 
Die Leerung verschiebt sich
  • von Montag, 1. November, auf Dienstag, 2. November,
  • von Dienstag, 2. November, auf Mittwoch, 3. November,
  • von Mittwoch, 3. November, auf Donnerstag, 4. November,
  • von Donnerstag, 4. November, auf Freitag, 5. November,
  • von Freitag, 5. November, auf Samstag, 6. November 2021.
 


 
 1943 - Frieda Müller, Waschfrau aus dem Rainweg, füllte ein paar Äpfel in eine Tüte und trug dem Wäschereiboten nach Mannheim auf: "... fer unser Mannemer Judde." -
 
Im Februar 1945 kam diesselbe Familie Herzberg auf der Flucht zu Müllers im Rainweg 24 ins Versteck.
 
Dazu möchte eine Privatinitiative in Kooperation mit der evangelischen Matthäusgemeinde Schlierbach-Ziegelhausen eine Lesung im Gedenken durchführen.
... fer unser Monnemer Judde
 
Die Ziegelhäuser Rettungstat von Frieda und Mathias Müller 1945
Lesung aus „Stille Helfer“ und aus dem „Bericht von Doris Herzberg“

Moderation und Lesung:
Dr. Norbert Giovannini,
Marion Tauschwitz und Egon Müller.

Musikalische Beiträge
29. Oktober 2021, 19, Uhr in der Versöhnungskirche Ziegelhausen, Mühlweg 10
Es gelten die 3 G – Regeln
Bitte Mundschutz mitbringen
*************************************************************************
Veranstaltungsinitiative: Dr. Ulrike Schlenker, Egon Müller, Klaus Fanz (889291)
 



Heidelberger Vereinsforum zum Thema „Neustart nach Corona – Herausforderungen für Vereine“
/ via Stadt Heidelberg /
Veranstaltung am 23. Oktober – Anmeldung für Vorstände und interessierte Vereinsmitglieder läuft
 
Die Pandemie und der monatelange Lockdown haben Vereine vor neue Herausforderungen gestellt. Das 6. Heidelberger Vereinsforum am Samstag, 23. Oktober 2021, von 9.30 bis circa 14 Uhr im Haus am Harbigweg, Harbigweg 5, 69124 Heidelberg-Kirchheim, bietet unter dem Motto „Neustart nach Corona – Herausforderungen für Vereine“ hilfreiche Unterstützung und eine Plattform zum Austausch. Ziel ist es, dass Vereinsvertreterinnen und -vertreter miteinander ins Gespräch kommen, voneinander lernen und konkrete Lösungsmöglichkeiten für die eigene Vereinsarbeit mitnehmen können.
 
Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Steffen Wörner, Geschäftsführer Stadtjugendring Heidelberg, werden zu Beginn des Vereinsforums begrüßen. Impulse aus verschiedenen Bereichen der Vereinsarbeit geben einen Einstieg in das Thema. Unter professioneller Moderation erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschließend gemeinsam zentrale Herausforderungen, die in Themengruppen weiter diskutiert werden. In dem offen gehaltenen Format soll vor allem ein Wissens- und Erfahrungsaustausch möglich werden.
 
Interessierte Vorstände von Heidelberger Vereinen und Vereinsmitglieder können sich bis Freitag, 15. Oktober 2021, anmelden – online unter www.heidelberg.de, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Fax an 06221 58-461000. Die Teilnahme ist kostenlos. Es gelten die aktuellen Regelungen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Für die Teilnahme ist ein Nachweis nach der 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) erforderlich. Die Veranstaltung ist barrierefrei. Bei der Anmeldung sollten Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeben, wenn sie einen Gebärdensprachdolmetscher brauchen, eine Assistenzperson mitbringen oder einen mit Rollstuhl zugänglichen Platz benötigen.
 
Die Stadt Heidelberg lädt gemeinsam mit ihren Projektpartnern FreiwilligenAgentur Heidelberg, Arbeitsgemeinschaft (ARGE) der Heidelberger Stadtteilvereine, Stadtjugendring Heidelberg, Sportkreis Heidelberg und Heidelberger Selbsthilfebüro zu der Veranstaltung ein.
 
Service- und Informationsportal für Vereine
Wissenswertes rund um die Vereinsarbeit finden Vereinsvertreter im Service- und Informationsportal der Stadt Heidelberg online unter www.heidelberg.de. Interessierte erhalten auf einen Blick eine Orientierung zu vereinsrelevanten Themen: zuständige Ansprechpartner innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung, Anmietung und Pacht von städtischen Gebäuden und Räumen, notwendige Genehmigungen für die Austragung von Veranstaltungen, Hygienevorschriften bei Vereins- und Straßenfesten, Versicherungen und vieles mehr. Das Informationsportal ist für alle Vereine hilfreich – unabhängig davon, ob das Engagement in der Kultur, im Sport oder in anderen Sparten erfolgt.
 


September 2021:
Bürgerämter: Geänderte Öffnungszeiten gelten bis zum Jahresende
/ via Stadt Heidelberg /
In den Bürgerämtern der Stadt Heidelberg gelten ab Donnerstag, 16. September 2021, bis zum Ende des Jahres geänderte Öffnungszeiten. Grund dafür ist, dass in jüngster Zeit mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit gewechselt haben und neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bürgerämtern aufgenommen werden. Die neuen Beschäftigten benötigen für das qualitativ anspruchsvolle und breit gefächerte Aufgabenprofil der Bürgerämter eine längere Einarbeitungsphase.
Die Stadt Heidelberg bittet um Verständnis.
Weitere Informationen im Internet unter www.heidelberg.de.
 
Bürgeramt Ziegelhausen/Schlierbach
Kleingemünder Straße 18
Dienstag: 08.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 – 18.00 Uhr

Telefon 06221 58-13840
Fax 06221 58-4613840
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 

nach oben 
 
Baustellen-Sommertour: Erster Bürgermeister Odszuck besuchte Feuerwehrhaus Ziegelhausen
Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak)
 
Seit Herbst 2019 entsteht in der Kleingemünder Straße 18 im Hinterhof des Alten Rathauses das neue Feuerwehrgerätehaus Ziegelhausen. Der Rohbau ist bereits abgeschlossen, das Dach abgedichtet und die Photovoltaikanlage montiert. Auch die Verglasung und die Sektionaltore in der Fahrzeughalle sind eingebaut. Derzeit werden die Fassadenplatten montiert. Als nächstes folgt die Herstellung der Außenanlagen und der Innenausbau. Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck informierte während seiner Sommertour am Dienstag, 7. September 2021, über den aktuellen Stand der Arbeiten.
 
 

 
Baustellen-Sommertour: Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck besuchte Schulbergweg
/ via Stadt Heidelberg /
Neue 90 Meter lange Stützmauer sichert Straße / Zweijährige Bauzeit endet Mitte November
 
Der Schulbergweg wird seit September 2019 in zwei Abschnitten erneuert. Das Komplettprogramm umfasst Straßen- und Kanalbauarbeiten, das erlegen von neuen Gas- und Wasserleitungen sowie den Neubau von drei Stützmauern. Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck (vorn) und Vertreter des Tiefbauamtes besichtigen den Abschnitt an der Unterführung „Almendohl“.
 
Die Bauarbeiten im Ziegelhäuser Schulbergweg sind das derzeit größte Tiefbauprojekt des Stadtteils und eine der aktuell aufwendigsten Baumaßnahmen in Heidelberg. Im November 2021 werden die Arbeiten abgeschlossen. Der Schulbergweg wird seit September 2019 in zwei Abschnitten erneuert. Das Komplettprogramm umfasst Straßen- und Kanalbauarbeiten, das Verlegen von neuen Gas- und Wasserleitungen sowie den Neubau von drei Stützmauern. Zusätzlich verlegten die Stadtbetriebe Heidelberg Leerrohre im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus zur Erschließung der „weißen Flecken“. Die Arbeiten finden im Zuge des Stützmauer- und Straßenerneuerungsprogramms der Stadt statt. An der Umsetzung sind vier Projektpartner beteiligt: das städtische Tiefbauamt, die Stadtbetriebe Heidelberg mit den Sparten Abwasser und Breitbandausbau sowie die Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH. Die Gesamtkosten betragen rund 2,38 Millionen Euro.
 
„Derzeit haben wir in Heidelberg mehrere städtische Straßenbauprojekte am Laufen. Der Schulbergweg ist dabei eine besondere Herausforderung, da wir dort auch eine marode Stützmauer auf 90 Metern Länge ertüchtigt haben. Damit machen wir die Straße langfristig sicher. Gemeinsam mit den umfangreichen Tiefbauarbeiten am Schulbergweg war das ein großes Stück Arbeit, das wir im November abschließen können“, erklärte Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck bei einem Vor-Ort-Besuch am 7. September 2021.
Neue Stützmauer: 58 Wandelemente mit je 1,45 Metern Höhe
 
Derzeit laufen die Arbeiten im zweiten Abschnitt zwischen Karl-Christ-Straße und Friedhofweg/ Schulbergweg 2. Diese werden Mitte November 2021 beendet. Bis dahin erfolgt nur noch der Straßenbau. Der erste Bauabschnitt zwischen Schönauer Straße und Karl-Christ-Straße wurde Ende 2020 fertiggestellt. Die Stützmauer zwischen dem Schulbergweg 24 und der Schönauer Straße wurde auf einer Länge von rund 90 Metern ertüchtigt und im überwiegenden Teil als Winkelstützmauer neu errichtet. Dazu wurde die marode Betonmauer teilweise abgerissen und der Untergrund großflächig ausgehoben. 58 Stützwandelemente mit einer Höhe von je 1,45 Metern sorgen nun für einen sicheren Halt der Straße. Zwischen dem Schulbergweg 2 und 4 wurden zwei weitere neue Stützmauern auf 22 Meter Länge errichtet.
 
Schulbergweg: Straße von Grund auf neu gebaut
Im Zuge des Straßenerneuerungsprogramms erfolgte auf einer Länge von rund 350 Metern eine grundhafte Gesamtwiederherstellung des Schulbergwegs und seiner Gehwege. Damit verbunden waren weitere Maßnahmen: Die Stadtbetriebe Heidelberg erneuerten den Mischwasserkanal zwischen den Hausnummern 4 und 16 beziehungsweise 23 und 33 des Schulbergwegs. Die Stadtwerke Heidelberg verlegten neue Gas-, Wasser- und Stromleitungen auf einer Länge von 340 Metern und erneuerten die Straßenbeleuchtung entlang der gesamten Straße. Zudem wurden Leerrohre für den künftigen Ausbau des Glasfasernetzes gelegt.
„Während der rund zweijährigen Bauarbeiten vor der eigenen Haustür haben Anwohnerinnen und Anwohner viel Geduld gezeigt. Das war nicht immer einfach. Dafür möchten wir allen Bürgerinnen und Bürgern ein Dankeschön sagen“, sagte Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck.
 
 

August 2021:
Gedenktafel für Familie Müller, die im 2. Weltkrieg eine jüdische Familie in Ziegelhausen versteckte
Am 27.08. 2021 wurde die vom Stadtteilverein Ziegelhausen und Peterstal e.V. gestiftete Erinnerungstafel an die Eheleute Müller im Rainweg von Herrn Bürgermeister Erichson enthüllt.
Zu den Bildern
 

nach oben 
 
Unfallflucht durch E-Scooter-Fahrer; Zeugen gesucht
/ via polizeibericht hd /
07.08.2021 – 12:34
Polizeipräsidium Mannheim
Heidelberg-Ziegelhausen (ots)
Ein bislang unbekannter E-Scooter-Fahrer beschädigte am frühen Samstagmorgen im Stadtteil Ziegelhausen einen geparkten BMW und fuhr anschließend weiter, ohne sich um den Schaden von rund 2.000.- Euro zu kümmern.
 
Wie ein Zeuge dem Polizeirevier HD-Nord mitteilte, war der E-Scooter-Fahrer kurz nach 3.30 Uhr auf der Peterstaler Straße in Richtung Wilhelmsfeld unterwegs, als er mit seinem Fahrzeug stürzte und gegen den geparkten BMW stieß. Offenbar war der Fahrer nicht alleine, sondern hatte einen Mitfahrer dabei. Beide rappelten sich nach dem Sturz offenbar auf und fuhren gemeinsam weiter. Der beschädigte E-Scooter wurde wenig später verlassen im Sitzbuchweg aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen zum Fahrer und seinem Mitfahrer laufen.
 
Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 0621/4569-0 in Verbindung zu setzen.
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei-bw.de
 


Juli 2021:
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Breitbandausbau im Bereich Kleingemünder Straße / Ziegelhäuser Brücke
Halbseitige Sperrung mit Ampelregelung
 
Im Bereich der Einmündung Kleingemünder Straße / Nordbrückenkopf Ziegelhäuser Brücke stehen Tiefbauarbeiten für den Breitbandausbau an. Die Maßnahme beginnt am Montag, 26. Juli, und dauert voraussichtlich bis 31. August 2021. Die Arbeiten haben auch Auswirkungen auf den Verkehr.
 
Im Bereich der Bushaltestelle Kleingemünder Straße vor der Brückenauffahrt muss die Fahrbahn halbseitig gesperrt werden. Auch der Gehweg in diesem Bereich ist gesperrt. Der Autoverkehr wird ampelgeregelt an der Baustelle vorbeigeführt. Fußgängerinnen und Fußgänger werden gebeten, den Gehweg auf der anderen Seite zu nutzen. Die Haltestelle wird verlegt.
 
Auch auf der Brückenabfahrt muss die Fahrbahn eingeengt werden: Der Linksabbiege- und Geradeausverkehr wird auf einer Fahrspur geführt. Im ganzen Baustellenbereich gilt Tempo 30 – wie ohnehin auf der Ziegelhäuser Brücke – sowie ein absolutes Halteverbot.
 

nach oben
Hauptuntersuchung der Ziegelhäuser Brücke vom 19. bis 23. Juli
/ via Stadt Heidelberg /
 
Verkehrseinschränkungen auf und um die Brücke
 
In der nächsten Woche, 19. bis 23. Juli, findet die Hauptprüfung der Ziegelhäuser Brücke statt. Dabei handelt es sich um eine routinemäßige Bauwerksprüfung, die alle sechs Jahre von einem externen Fachbüro durchgeführt wird. Hauptuntersuchungen sind für alle Ingenieurbauwerke wie Brücken oder Tunnel als DIN-Norm vorgeschrieben. Alle Bauwerksteile, auch die schwer zugänglichen, werden dabei genau unter die Lupe genommen. Auf diese Weise werden Stand- und Verkehrssicherheit sowie Dauerhaftigkeit der Ingenieurbauwerke gewährleistet.
 
Die Hauptprüfung der Ziegelhäuser Brücke findet von Montag bis Freitag, 19. bis 23. Juli 2021, statt. Die Arbeiten erfolgen in mehreren Abschnitten und haben teilweise Auswirkungen auf den Verkehr – sowohl auf der Brücke selbst als auch auf der B 37 und der L 534. Es muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Die Stadt Heidelberg bittet um Verständnis.
 
Im ersten Abschnitt findet von Montag bis Mittwoch, 19. bis 21. Juli, die Untersuchung auf der Ziegelhäuser Brücke selbst statt. Hierfür wird ein Sicherungswagen auf die Fahrbahn gestellt. Die Durchfahrt ist frei, durch die eingeschränkte Fahrbahnbreite kann es aber zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Durchfahrt für die rnv-Linienbusse ist gewährleistet.
Auch Fußgängerinnen und Fußgänger sind von den Arbeiten im ersten Abschnitt betroffen: Um die Seiten und unteren Teile der Brücke zu begutachten, muss auf die Ziegelhäuser Brücke ein Brückenuntersichtgerät gestellt werden. Hierfür muss der Gehweg gesperrt werden. Fußgängerinnen und Fußgänger werden gebeten, den Gehweg auf der anderen Seite der Brücke zu benutzen. An den Treppenaufgängen zur Ziegelhäuser Brücke werden entsprechende Hinweisschilder angebracht.
Hubsteiger im Einsatz: Fahrstreifen gesperrt
 
Am Donnerstag und Freitag, 22. und 23. Juli, werden insbesondere die unteren Brückenteile untersucht. Dabei kommt ein Hubsteiger zum Einsatz: Am Donnerstag, 22. Juli, muss hierfür auf der B 37 ganztägig ein Fahrstreifen stadtauswärts gesperrt werden, sowie ab Mittag zusätzlich ein Fahrstreifen stadteinwärts. Der Geh- und Radweg entlang der B 37 ist frei. Am Freitag, 23. Juli, muss auf der L 534 vormittags der Fahrstreifen stadteinwärts, nachmittags der Fahrstreifen stadtauswärts gesperrt werden. Die Durchfahrt ist in beide Richtungen möglich, der Verkehr wird mit einer Baustellenampel geregelt. Der Geh- und Radweg entlang der L 534 ist frei. Darüber hinaus müssen am Freitag, 23. Juli, in der Brahmsstraße die Parkplätze unterhalb der Brücke gesperrt werden.
 
 

 
Öffentliche Bekanntmachung der Einladung zur Sitzung des Bezirksbeirates Ziegelhausen am Donnerstag, 15.07.2021, um 18:00 Uhr,
 
Neuer Sitzungssaal, Zimmer 0.06, Marktplatz 10, 69117 Heidelberg.
 
gezeichnet
in Vertretung
Jürgen Odszuck
 
Hinweis:
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie findet diese Sitzung (wieder) in Präsenz statt.
Zum Schutz aller Anwesenden wird darum gebeten, vor Teilnahme an der Sitzung einen SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest in eigener Verantwortung durchzuführen.
Die Teilnahme von Pressevertreter/-innen sowie einer begrenzten Anzahl an Bürger/-innen im Sitzungssaal ist möglich.
Die entsprechenden Abstands- und Hygienemaßnahmen werden eingehalten.
Wir bitten, diese und die Maskenpflicht (OP-Masken oder FFP2-Masken) entsprechend zu beachten.
 

Einbruch in Kellerräume – hoher Schaden
/ via polizeibericht hd /
Heidelberg-Ziegelhausen (ots)
 
In der Zeit zwischen Samstagnachmittag, 03.07.2021 und Mittwochabend, 07.07.2021 brachen unbekannte Täter in die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Ziegelhausen ein. Die Einbrecher drangen auf unbekannte Art und Weise in das Anwesen in der Straße „Hirtenaue“ ein und begaben sich in den Keller. Hier hebelten sie zunächst das Vorhängeschloss eines Kellerabteils auf und ließen dort ein Mountainbike und Sportgeräte nebst Zubehör mitgehen. Anschließend entwendeten sie aus einem weiteren Kellerraum Elektrowerkzeuge und ein Gemälde. Danach flüchteten sie mit der Beute aus dem Anwesen. Inwiefern die Täter auch in weitere Räume eingedrungen sind, wird noch ermittelt. Der Diebstahlschaden wird auf rund 11.000 Euro geschätzt.
 
Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel.: 06221/4569-0 zu melden.
 
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei-bw.de
 

 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Ziegelhäuser Brücke: Erste Planungen für den Neubau werden vorgestellt
Online-Infoveranstaltung am 13. Juli / Gremienstart am 15. Juli
 
Die Ziegelhäuser Brücke ist in einem schlechten Zustand und muss neu gebaut werden. Die Planungen hierfür sind angelaufen: Wie der aktuelle Stand ist und welche Überlegungen es derzeit zum Brückenquerschnitt oder den Anschlussbereichen gibt, das will die Stadt Heidelberg nun der Öffentlichkeit vorstellen. Am Dienstag, 13. Juli 2021, findet ab 17 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung via Zoom statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen. Am 15. Juli startet dann die Diskussion in den politischen Gremien.
 
Eine Untersuchung mit dem Heidelberger Verkehrsmodell hat ergeben, dass über die Ziegelhäuser Brücke an ihrem aktuellen Standort die heutigen und künftigen Verkehrsströme am besten abgewickelt und alle grundsätzlichen Wegebeziehungen erhalten bleiben können. Aufgrund der beeinträchtigten Tragfähigkeit der Brücke sind der Planungs- und Bauprozess so kurz wie möglich zu halten. Deshalb soll die Brücke an ihrem bisherigen Standort neu gebaut werden.
 
Für den Brückenquerschnitt und die Anschlussbereiche auf Ziegelhäuser und Schlierbacher Seite gibt es mehrere mögliche Varianten. Vorschlag der Verwaltung ist ein Zweirichtungsradweg und ein baulich abgetrennter Gehweg auf der einen Seite der Brücke (zur Innenstadt hin). Entsprechend würden auch die Anschlussbereiche gestaltet werden. Insbesondere auf Ziegelhäuser Seite ist aufgrund der angrenzenden Bebauung der Platz begrenzt, die genaue Planung für die Anschlussbereiche soll deshalb im weiteren Verlauf vertieft werden. Wichtig ist, dass die Haupt- und Nebenfahrbeziehungen für den Rad-, Fuß- und Autoverkehr erhalten und verbessert werden können. Über die Querschnittsaufteilung soll der Gemeinderat bereits vorab entscheiden.
 
Online-Infoveranstaltung und Gremienstart
Über den aktuellen Stand der Planungen können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 13. Juli 2021, bei einer Online-Veranstaltung informieren. Es besteht auch die Gelegenheit, Fragen zur Planung zu stellen. Die Veranstaltung findet via Zoom statt und ist über www.heidelberg.de erreichbar. Beginn ist um 17 Uhr.
 
Anschließend wird das Vorhaben in den politischen Gremien diskutiert: zunächst im Bezirksbeirat Ziegelhausen (15. Juli) sowie im Bezirksbeirat Schlierbach (21. Juli), nach der Sommerpause dann im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität (22. September). Am 14. Oktober soll der Gemeinderat über den Neubau grundsätzlich beschließen.
Im nächsten Schritt soll ein externes Planungsbüro für die Weiterbearbeitung beauftragt werden. Ziel ist es, die Planungen für den Neubau bis spätestens 2028 abzuschließen, damit im Anschluss mit dem Bau der neuen Brücke begonnen werden kann.
 
Hintergrund: Ziegelhäuser Brücke
Die Ziegelhäuser Brücke wurde 1954 als Spannbetonbrücke errichtet und ist für die heutigen Verkehrsverhältnisse statisch unterdimensioniert. Seit März 2020 dürfen nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen die Brücke befahren. Vereinzelte Überfahrten von Bussen oder Rettungsfahrzeugen sind möglich. Es gilt Tempo 30. Seit Ende 2020 wird auch das Verformungsverhalten der Brücke bei Temperaturschwankungen elektronisch überwacht. Bis Frühjahr 2022 folgen weitere bauliche Maßnahmen zur provisorischen Ertüchtigung. Zudem wurde Ende Juli ein Blitzer zur Überwachung der Gewichts- und Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Brücke installiert. Mit diesem Maßnahmenbündel soll gewährleistet werden, dass die Ziegelhäuser Brücke bis zum Ersatzneubau eingeschränkt nutzbar bleibt.
 

 
Gemeinsame Presseinformation der Stadt Heidelberg und des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald
Seidenproduktion und ein Vulkan in Ziegelhausen: Zwei neue Geopunkte ausgewiesen
 
In Heidelberg gibt es zwei neue Geopunkte, die Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Heidelberg und des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald jetzt gemeinsam vorgestellt haben. Bei den neuen Geopunkten geht es um die Seidenproduktion und einen ehemaligen Vulkan in Ziegelhausen. „Als in Ziegelhausen Seidenraupen gezüchtet wurden“ ist der Titel einer neuen Geopunkt-Informationstafel, welche die städtische Umweltbildungsplattform „Natürlich Heidelberg“ gemeinsam mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald auf Initiative des Stadtteilvereins Ziegelhausen in unmittelbarer Nähe der Neckarschule aufgestellt hat. Ziel dieser Tafel ist es, auf den ältesten Maulbeerbaum Heidelbergs hinzuweisen und den Bezug zur historischen Seidenraupenproduktion in der Kurpfalz herzustellen.

Auf ein anderes Ereignis, welches noch weiter in der Vergangenheit liegt, weist eine zweite neue Geopunkt-Tafel mit dem Titel „Der Vulkan im Steinbachtal“ hin. Vor etwa 290 Millionen Jahren am Ende des Erdaltertums brach in der Region eine Reihe von Vulkanen aus. Das Gestein ist heute als „Fenster in die Erdgeschichte“ an der Peterstaler Straße aufgeschlossen. Die Infotafel der Stadt Heidelberg und des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald gewährt einen Einblick in das geologische Geschehen, die historische Nutzung und die Bedeutung für Ziegelhausen.
 
Raoul Schmidt-Lamontain (Heidelberger Bürgermeister für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität), Dr. Jutta Weber (Geschäftsführerin Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald), Raimund Beisel (Vorsitzender des Stadtteilvereins Ziegelhausen), Sabine Lachenicht (Leiterin des Amts für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie) und Jochen Kohn (Abteilungsleitung Lernort Natur, Geo- und Naturpark) stellten die neuen Geopunkte am 23. Juni 2021 gemeinsam vor.
 
Beide Tafeln wurden auf Initiative des Stadtteiles Ziegelhausen anlässlich des Jubiläums „800 Jahre Ziegelhausen“ aufgestellt und von der Stadt Heidelberg und dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald finanziert. Der Umweltbildungsplattform „Natürlich Heidelberg“ ist es ein Anliegen, über kulturhistorische und geowissenschaftliche Themen zu informieren.
„Natürlich Heidelberg“ bietet Führungen zu diesen Geopunkten und weiteren spannenden Orten in der Heidelberger Natur an. Weitere Informationen gibt es unter www.natuerlich.heidelberg.de oder im Buchungsbüro (Telefon 06221 58-28333).
 
 


Juni 2021:
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Blitzer auf der Ziegelhäuser Brücke geht in Betrieb
 
Die neue Verkehrsüberwachungsanlage auf der Ziegelhäuser Brücke geht am Dienstag, 29. Juni 2021, in Betrieb. Damit wird die geltende Gewichts- und Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Brücke überwacht. Das dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden. Seit vergangenem Jahr dürfen nur noch Fahrzeuge mit maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und maximal Tempo 30 die Brücke befahren. Der Blitzer erfasst künftig alle Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen.
Es ist die erste Anlage in Heidelberg, die sowohl die Geschwindigkeit als auch das Gewicht misst. Hierfür wurden im Vorfeld sogenannte Piezo-Sensoren an zwei Stellen in der Fahrbahndecke eingelassen. Diese erfassen die Fahrzeuge mittels Druckmessung. Im Zuge der Maßnahme hat die Stadt Heidelberg auch die Fahrbahndecke an der südlichen Brückenauffahrt und am Bahnübergang in Schlierbach saniert. Die Gesamtkosten für die Anlage liegen bei rund 197.000 Euro, für die Fahrbahnsanierung bei rund 25.000 Euro.
 
Hintergrund: Ziegelhäuser Brücke
Die Ziegelhäuser Brücke wurde 1954 als Spannbetonbrücke errichtet und ist für die heutigen Verkehrsverhältnisse statisch unterdimensioniert. Sie muss perspektivisch neu gebaut werden. Die Planungen sind angelaufen und sollen bis spätestens 2029 abgeschlossen sein, damit im Anschluss mit dem Bau der neuen Brücke begonnen werden kann. Seit März 2020 dürfen nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen die Brücke befahren. Vereinzelte Überfahrten von Bussen oder Rettungsfahrzeugen sind möglich. Es gilt Tempo 30. Seit Ende 2020 wird auch das Verformungsverhalten der Brücke bei Temperaturschwankungen elektronisch überwacht. Bis Frühjahr 2022 folgen weitere bauliche Maßnahmen zur provisorischen Ertüchtigung. Damit soll gewährleistet werden, dass die Ziegelhäuser Brücke bis zum Ersatzneubau eingeschränkt nutzbar bleibt.
 
nach oben 
 
Erinnerung
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Blitzer auf der Ziegelhäuser Brücke wird installiert
Sperrung vom 15. bis 17. Juni
 
Um die Gewichts- und Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Ziegelhäuser Brücke zu überwachen, wird die Stadt Heidelberg bis Ende Juli einen Blitzer installieren. Das dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden. Für den ordnungsgemäßen Betrieb der Verkehrsüberwachungsanlage müssen sogenannte Piezo-Sensoren an zwei Stellen in der Fahrbahndecke eingelassen werden, die die Fahrzeuge mittels Druckmessung erfassen. Vor dem Einbau muss die Fahrbahn ausgebessert werden: Diese Arbeiten beginnen am Dienstag, 15. Juni, und dauern bis Donnerstag, 17. Juni 2021. Im Anschluss an diese Maßnahme werden die neuen Sensoren und die Kameras verbaut. Zu guter Letzt wird die Anlage geeicht. Sie erfasst künftig alle Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen.
 
Für die Fahrbahnsanierung vom 15. bis 17. Juni muss die Ziegelhäuser Brücke für den Verkehr gesperrt werden. Auch die südliche Brückenauffahrt und der Bahnübergang in Schlierbach sind dann gesperrt: Die Fahrbahn hier ist in einem schlechten Zustand, deshalb soll die Zeit der Brückensperrung für eine Sanierung genutzt werden. Seit 7. Juni finden im Vorgriff hierauf vorbereitende Arbeiten der Stadtwerke Heidelberg statt.
  • Der Autoverkehr wird über die L 534 umgeleitet. Die Brückensperrung wird großräumig ab Neckargemünd ausgeschildert. Die Zufahrt nach und die Abfahrt aus Schlierbach ist bis Ende der Woche über die Einmündung B 37 / Maria-Zimmermann-Straße möglich.
  • Für die Busse der Linien 33 und 36 werden Umleitungen eingerichtet: Die Linie 33 wird zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Neckarschule in beiden Richtungen über die Ziegelhäuser Landstraße umgeleitet. Die Linie 36 wird verkürzt und fährt die Haltestellen S-Bahnhof Schlierbach/Ziegelhausen, Im Grund und S-Bahnhof Orthopädie nicht an. Die durch die Umleitungen nicht angefahrenen Haltestellen werden mit einem Ersatzbus ab Heidelberg Bismarckplatz sowie durch Ruftaxen erreicht. Ausführliche Infos zur Busumleitung gibt es im Internet unter www.rnv-online.de.
  • Für den Fußverkehr gibt es durch die Arbeiten keine Einschränkung.
 
Hintergrund: Ziegelhäuser Brücke
Die Ziegelhäuser Brücke wurde 1954 als Spannbetonbrücke errichtet und ist für die heutigen Verkehrsverhältnisse statisch unterdimensioniert. Sie muss perspektivisch neu gebaut werden. Die Planungen sind angelaufen und sollen bis spätestens 2029 abgeschlossen sein, damit im Anschluss mit dem Bau der neuen Brücke begonnen werden kann. Seit März 2020 dürfen nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen die Brücke befahren. Vereinzelte Überfahrten von Bussen oder Rettungsfahrzeugen sind möglich. Es gilt Tempo 30. Seit Ende 2020 wird auch das Verformungsverhalten der Brücke bei Temperaturschwankungen elektronisch überwacht. Bis Frühjahr 2022 folgen weitere bauliche Maßnahmen zur provisorischen Ertüchtigung. Damit soll gewährleistet werden, dass die Ziegelhäuser Brücke bis zum Ersatzneubau eingeschränkt nutzbar bleibt
 

 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Arbeiten an der Ziegelhäuser Brücke: Zufahrt nach Schlierbach ab Montag, 7. Juni, gesperrt
 
In der kommenden Woche stehen auf beiden Seiten der Ziegelhäuser Brücke wichtige vorbereitende Arbeiten für die geplante Vollsperrung der Brücke vom 15. bis 17. Juni 2021 an. Ab Montag, 7. Juni 2021, ist deshalb die Zufahrt nach Schlierbach sowohl für Kraftfahrzeuge als auch für den Radverkehr voraussichtlich 14 Tage lang gesperrt. Eine Umleitung ist über die B 37 und die Maria-Zimmermann-Straße ausgeschildert. Der zu Fuß Gehende kann die Baustelle passieren. Die Stadtwerke nehmen ab 7. Juni die Gasleitung an der Brücke außer Betrieb. Dies ist die Voraussetzung für die Fahrbahnsanierung und Vollsperrung der Brücke Mitte Juni.
 

 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Blitzer auf der Ziegelhäuser Brücke wird installiert
Sperrung vom 15. bis 17. Juni
 
Um die Gewichts- und Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Ziegelhäuser Brücke zu überwachen, wird die Stadt Heidelberg bis Ende Juli einen Blitzer installieren. Das dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden. Für den ordnungsgemäßen Betrieb der Verkehrsüberwachungsanlage müssen sogenannte Piezo-Sensoren an zwei Stellen in der Fahrbahndecke eingelassen werden, die die Fahrzeuge mittels Druckmessung erfassen. Vor dem Einbau muss die Fahrbahn ausgebessert werden: Diese Arbeiten beginnen am Dienstag, 15. Juni, und dauern bis Donnerstag, 17. Juni 2021. Im Anschluss an diese Maßnahme werden die neuen Sensoren und die Kameras verbaut. Zu guter Letzt wird die Anlage geeicht. Sie erfasst künftig alle Fahrzeuge in beide Fahrtrichtungen.
 
Für die Fahrbahnsanierung vom 15. bis 17. Juni muss die Ziegelhäuser Brücke für den Verkehr gesperrt werden. Auch die südliche Brückenauffahrt und der Bahnübergang in Schlierbach werden in dieser Zeit gesperrt: Die Fahrbahn hier ist in einem schlechten Zustand, deshalb soll die Zeit der Brückensperrung für eine Sanierung genutzt werden.
  • Der Autoverkehr wird über die L 534 umgeleitet. Die Brückensperrung wird großräumig ab Neckargemünd ausgeschildert. Die Zufahrt nach und die Abfahrt aus Schlierbach ist über die Einmündung B 37 / Maria-Zimmermann-Straße möglich.
  • Für die Busse der Linien 33 und 36 werden Umleitungen eingerichtet: Die Linie 33 wird zwischen den Haltestellen Bismarckplatz und Neckarschule in beiden Richtungen über die Ziegelhäuser Landstraße umgeleitet. Die Linie 36 wird verkürzt und fährt die Haltestellen S-Bahnhof Schlierbach/Ziegelhausen, Im Grund und S-Bahnhof Orthopädie nicht an. Die durch die Umleitungen nicht angefahrenen Haltestellen werden mit einem Ersatzbus ab Heidelberg Bismarckplatz sowie durch Ruftaxen erreicht.
  • Für den Fuß- und Radverkehr gibt es durch die Arbeiten keine Einschränkung.
 
Hintergrund: Ziegelhäuser Brücke
Die Ziegelhäuser Brücke wurde 1954 als Spannbetonbrücke errichtet und ist für die heutigen Verkehrsverhältnisse statisch unterdimensioniert. Sie muss perspektivisch neu gebaut werden. Die Planungen sind angelaufen und sollen bis spätestens 2029 abgeschlossen sein, damit im Anschluss mit dem Bau der neuen Brücke begonnen werden kann. Seit März 2020 dürfen nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen die Brücke befahren. Vereinzelte Überfahrten von Bussen oder Rettungsfahrzeugen sind möglich. Es gilt Tempo 30. Seit Ende 2020 wird auch das Verformungsverhalten der Brücke bei Temperaturschwankungen elektronisch überwacht. Bis Frühjahr 2022 folgen weitere baulichen Maßnahmen zur provisorischen Ertüchtigung. Damit soll gewährleistet werden, dass die Ziegelhäuser Brücke bis zum Ersatzneubau eingeschränkt nutzbar bleibt.
 
 


Presseinformation der Stadt Heidelberg
„Natürlich Heidelberg“: Veranstaltungen finden wieder statt
 
Die städtische Veranstaltungsreihe „Natürlich Heidelberg“ lädt ab sofort wieder mit zahlreichen Angeboten in die Heidelberger Natur ein. Zu entdecken sind zum Beispiel die Vielfalt von Obstbaumwiesen bei „Erlebnis Streuobstwiese“ oder versteckt liegende Gedenksteine im Wald bei einer Wanderung „Vom Königstuhl zur Jugendeiche“. Diese und viele weitere Angebote sind auf der städtischen Internetseite unter www.natuerlich.heidlberg.de zu finden. Die Anmeldung ist über das Online-Buchungsportal möglich. Aktuell ist ein Impf- oder Genesenen-Nachweis oder einen negativer Corona-Test notwendig, wenn man an den Veranstaltungen teilnehmen möchte. Weitere Informationen gibt es im Buchungsbüro von „Natürlich Heidelberg“ der Stadt Heidelberg telefonisch unter 06221 58-28333 (mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr) oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 

Mai 2021:
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Sensibilisierungsaktion in Kleingemünder Straße
Bund der Selbständigen und Stadtteilverein informieren und beraten
 
Der Bund der Selbständigen sowie der Stadtteilverein Ziegelhausen und Peterstal wollen mit einer Aktion am Donnerstag, 20. Mai, und am Freitag, 21. Mai 2021, Autofahrerinnen und Autofahrer für den verkehrsberuhigten Bereich der Kleingemünder Straße sensibilisieren. Dieser wird häufig als illegale Abkürzungsstrecke zur Ziegelhäuser Brücke genutzt. Die Zeitersparnis ist dabei aber nur gering. Seit Jahren gibt es daher immer wieder Interessenkonflikte, zum Beispiel wegen des hohen Verkehrsaufkommens oder zu hoher Geschwindigkeiten. Die Strecke wird vielfältig durch Fußgängerinnen und Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer, den motorisierten Individualverkehr und die Buslinie genutzt, gleichzeitig soll die Aufenthaltsqualität im verkehrsberuhigten Bereich, in welchem Schrittgeschwindigkeit gilt, sichergestellt werden.
 
Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung wurden in den vergangenen Monaten im Bezirksbeirat Ziegelhausen diskutiert, um durch bauliche Lösungen den unzulässigen Durchgangsverkehr zu reduzieren. Es sollen dabei die verschiedenen Interessen von Unternehmen, Geschäften und weiteren Einrichtungen berücksichtigt und die Anwohnerinnen und Anwohner möglichst wenig beeinträchtigt werden. Bevor weitere bauliche Maßnahmen wie Poller und Schranken diskutiert werden, soll zunächst auf die Sensibilisierung und Eigenverantwortlichkeit der Autofahrerinnen und Autofahrer gesetzt werden.
 

nach oben 
 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Feiertage im Mai und Juni 2021: Müllabfuhr verschiebt sich
 
Aufgrund der Feiertage im Mai und Juni 2021 verschieben sich einige Termine der Müllabfuhr. Die Änderung betrifft immer alle Abfallgruppen (Restmüll, Bioabfall, Gelbe Säcke / Gelbe Tonnen, Papier, Bündelsammlung, Speisereste, Glas und Abfälle zur Verwertung).
 
Christi Himmelfahrt
Aufgrund des Feiertages Christi Himmelfahrt am Donnerstag, 13. Mai 2021, verschiebt sich die Donnerstags- und Freitagsabholung in dieser Woche jeweils um einen Tag.
  • Die Donnerstagsabholung vom 13. Mai erfolgt am Freitag, 14. Mai,
  • die Freitagsabholung vom 14. Mai erfolgt am Samstag, 15. Mai 2021.
 
Pfingstmontag
An Pfingstmontag, 24. Mai 2021, entfällt die Müllabfuhr. Dadurch erfolgt die Müllabholung in der gesamten Woche (21. KW) einen Tag später als üblich. Es verschiebt sich die Abholung
  • von Montag, 24. Mai, auf Dienstag, 25. Mai,
  • von Dienstag, 25. Mai, auf Mittwoch, 26. Mai,
  • von Mittwoch, 26. Mai, auf Donnerstag, 27. Mai,
  • von Donnerstag, 27. Mai, auf Freitag, 28. Mai,
  • von Freitag, 28. Mai, auf Samstag, 29. Mai 2021.
 
Fronleichnam
Aufgrund des Feiertags Fronleichnam am Donnerstag, 3. Juni 2021, verschiebt sich die Müllabfuhr am Donnerstag und Freitag in der 22. Kalenderwoche um einen Tag.
  • Die Donnerstagsabholung vom 3. Juni findet am Freitag, 4. Juni,
  • die Freitagsabholung vom 4. Juni findet am Samstag, 5. Juni 2021, statt.
 

Heidelberg-Ziegelhausen: versuchter Wohnungseinbruch – Zeugen gesucht!
/ via polizeibericht hd /
07.05.2021 – 13:57
Polizeipräsidium Mannheim
Heidelberg-Ziegelhausen (ots)
Einem bislang unbekannten Täter ist es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch glücklicherweise nicht gelungen in ein Reihenhaus In der Neckarhelle einzubrechen. Vermutlich über die Straße „Neuer Weg“ gelangte der Unbekannte an die Rückseite des Wohnhauses und versuchte sich über die Terrassentür gewaltsam Zutritt zu verschaffen. Warum der Einbrecher von seinem Vorhaben abließ, ist bislang nicht bekannt. An der Terrassentür entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.
Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Heidelberg-Nord unter der Tel.:06221 4569 – 0 zu melden.
 
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Jenny Elsberg
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei-bw.de
 
 

 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Ziegelhäuser Brücke: Einbau der Stahlträger verzögert sich
 
Die angekündigte provisorische Ertüchtigung der Ziegelhäuser Brücke verzögert sich etwas. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten konnten die Stahlträger nicht wie geplant Anfang dieser Woche montiert werden. Dies wird ab Montag, 10. Mai 2021 nachgeholt.
 
Die Stahlträger werden im Bereich der Brahmsstraße unterhalb der Längsträger auf dem Brückenpfeiler angebracht. Hierfür muss die Brahmsstraße vom 10. bis voraussichtlich 17. Mai für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die Stadt Heidelberg bittet um Verständnis. Für Anliegerinnen und Anlieger ist die Zufahrt bis zur Baustelle von beiden Seiten möglich, die Einbahnstraßenregelung in der Brahmsstraße wird hierfür aufgehoben. Die Parkplätze unter der Brücke werden während der Arbeiten gesperrt. Für den Radverkehr in der Brahmsstraße sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger ergeben sich durch die Maßnahme keine Änderungen. Auch der Verkehr auf der Ziegelhäuser Brücke sowie auf der B 37 und L 534 wird dadurch nicht beeinträchtigt. Die Müllabfuhr am Montag in der Brahmsstraße findet regulär statt.
 
Hintergrund: Ziegelhäuser Brücke
Die Ziegelhäuser Brücke ist in einem schlechten Zustand und muss perspektivisch neu gebaut werden. Um ihre Verkehrssicherheit bis dahin weiter zu gewährleisten, muss sie auf der Ziegelhäuser Seite provisorisch ertüchtigt werden. Die Stahlträger jetzt sind hierfür eine Übergangsmaßnahme: Bis Frühjahr 2022 werden weitere bauliche Verstärkungsmaßnahmen durchgeführt. Damit wird gewährleistet, dass die Ziegelhäuser Brücke bis zum Ersatzneubau eingeschränkt nutzbar bleibt. Bis Ende Juni 2021 wird ein Blitzer auf der Brücke installiert, um die geltenden Gewichts- und Geschwindigkeitsbeschränkung konsequent zu überwachen. Seit März 2020 dürfen nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen die Brücke befahren. Vereinzelte Überfahrten von Bussen oder Rettungsfahrzeugen sind eingeschränkt möglich. Es gilt ein Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde.
 


POL-MA: Heidelberg-Ziegelhausen: Exhibitionist am Neckarufer – Polizei sucht Zeugen
/ via polizeibericht hd /
05.05.2021 – 14:43
Polizeipräsidium Mannheim
Heidelberg-Ziegelhausen (ots)
 
Am frühen Abend des 1.Mai (Samstag) trat eine bislang unbekannte männliche Person zwei Spaziergängerinnen am Leinpfad in unsittlicher Weise gegenüber.
Die beiden Frauen saßen auf einer Bank direkt am Neckar. Bereits hier fiel ihnen ein unbekannter Mann auf, der erst mehrmals an ihnen vorbeilief, sich dann auf eine zweite Bank setzte und auffällig in ihre Richtung schaute. Gegen 18:30 Uhr setzten die beiden Frauen ihren Spaziergang in Richtung der Unterführung im Bereich der L534 (Kleingemünder Straße/Brahmsstraße) fort. Der Unbekannte erhob sich ebenfalls von seiner Bank und lief den beiden Frauen entgegen. Ca. 1,5 Meter vor ihnen blieb er stehen und entblößte vor ihnen sein Geschlechtsteil.
 
Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen nach dem Unbekannten aufgenommen, der ca. 25-35 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank war und als südeuropäischer Phänotyp beschrieben wurde. Er hatte dunkle kurze Haare, einen Oberlippen – und einen Kinnbart und war mit einer dunklen Jeans und einer schwarzen Jacke mit einem auffälligen orangefarbenen „North Face Emblem“ vorne an der linken Schulter und hinten rechts am Rücken bekleidet.
 
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unbekannten geben können und/oder sich selbst durch diesen belästigt fühlten, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444.
 
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Strickler
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei-bw.de
 
Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
 

April  2021:
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Ziegelhäuser Brücke wird provisorisch ertüchtigt
Zusätzliche Stahlträger im Bereich Brahmsstraße / Planungen für den Neubau laufen an
 
Die Ziegelhäuser Brücke ist in einem schlechten Zustand und muss perspektivisch neu gebaut werden. Um ihre Verkehrssicherheit bis dahin weiter zu gewährleisten, wird sie auf der Ziegelhäuser Seite nun provisorisch ertüchtigt. Hierzu werden im Bereich der Brahmsstraße zusätzliche Stahlträger unterhalb der Längsträger auf dem Brückenpfeiler angebracht. Die Vorbereitungen sind bereits abgeschlossen, die Stahlkonstruktion wird Anfang Mai geliefert und montiert.
 
Durchfahrt in der Brahmsstraße vom 3. bis 5. Mai gesperrt
Für den Einbau der Stahlträger muss die Brahmsstraße von Montag, 3. Mai, bis Mittwoch, 5. Mai 2021, für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Für Anliegerinnen und Anlieger ist die Zufahrt bis zur Baustelle von beiden Seiten möglich, die Einbahnstraßenregelung in der Brahmsstraße wird hierfür aufgehoben. Die Parkplätze unter der Brücke werden während der Arbeiten gesperrt. Für den Radverkehr in der Brahmsstraße sowie für Fußgängerinnen und Fußgänger ergeben sich durch die Maßnahme keine Änderungen. Auch der Verkehr auf der Ziegelhäuser Brücke sowie auf der B 37 und L 534 wird dadurch nicht beeinträchtigt. Die Müllabfuhr am Montag in der Brahmsstraße findet ebenfalls regulär statt.
Die Ziegelhäuser Brücke wurde 1954 als Spannbetonbrücke errichtet und ist für die heutigen Verkehrsverhältnisse statisch unterdimensioniert. Aufgrund der Tragfähigkeitsdefizite dürfen seit März 2020 nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen die Brücke befahren. Vereinzelte Überfahrten von Busverkehr und Winterdienst sowie Rettungs- und Feuerwehrfahrzeugen sind eingeschränkt möglich. Es gilt ein Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde. Seit Ende 2020 wird das Verformungsverhalten der Brücke bei Temperaturschwankungen dauerhaft elektronisch überwacht. Das Monitoring hat nun ergeben, dass eine bauliche Verstärkung angebracht werden muss, damit die Befahrbarkeit der Brücke auch im Falle von sehr starken Temperaturschwankungen weiterhin sichergestellt werden kann. Die Stahlträger sind hierfür eine Übergangsmaßnahme: Bis Frühjahr 2022 werden weitere bauliche Verstärkungsmaßnahmen durchgeführt. Damit wird gewährleistet, dass die Ziegelhäuser Brücke bis zum Ersatzneubau eingeschränkt nutzbar bleibt.
 
Blitzer auf der Brücke
Voraussetzung hierfür ist auch die Einhaltung der geltenden Gewichts- und Geschwindigkeitsbeschränkung: Um diese konsequent zu überwachen, wird die Stadt Heidelberg bis Ende Juni 2021 einen Blitzer auf der Brücke in Betrieb nehmen. Das dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden.
 
Wie geht es weiter?
Der Ersatzneubau der Ziegelhäuser Brücke wird von der Stadt Heidelberg geplant und umgesetzt. Die Planungen sind angelaufen und sollen bis spätestens 2029 abgeschlossen sein, damit im Anschluss mit dem Bau der neuen Brücke begonnen werden kann. Sobald die Planungen für den Neubau weiter fortgeschritten sind, werden sie in den gemeinderätlichen Gremien vorgestellt und diskutiert.
 

nach oben
 
Einladung zur digitalen Sitzung des Bezirksbeirates Ziegelhausen
 
 
 

 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Halbseitige Sperrung der Peterstaler Straße
 
Die Stadt Heidelberg sperrt aufgrund von Sanierungsarbeiten halbseitig die Peterstaler Straße im Stadtteil Ziegelhausen auf Höhe Hausnummer 93, an der Einmündung Mühldammweg. Die Stadt erneuert an der Stelle das Geländer und im Zuge dessen beschichtet sie dort gleich den gesamten Gehweg neu. Die Arbeiten beginnen am Montag, 12. April 2021, und dauern voraussichtlich bis 14. Mai 2021. Der Gehweg ist einseitig ebenfalls von der Sperrung betroffen. Der Straßenverkehr wird mit einer vorübergehenden Ampel geregelt. Ebenso gelangen Fußgängerinnen und Fußgänger über eine Baustellenampel auf den gegenüberliegenden Bürgersteig. Die Ersatzhaltestelle für die Busstation Mühldamm ist während der Bauarbeiten etwa 50 Meter weiter südlich zu finden.
 
Ergänzend: Informationen über die aktuellen Baustellen im Stadtgebiet gibt es im Internet unter www.heidelberg.de/baustellen.
 


 
Heidelberg-Ziegelhausen: Bei Glätte zwei Autos aufeinander geschoben
Heidelberg (ots)
Am Dienstag gegen 14:10 Uhr kollidierte eine 43-jährige VW-Fahrerin im Köpfleweg mit einem 28-jährigen Mitsubishi-Fahrer und verletzte diesen hierbei leicht. Der 28-Jährige war mit seinem Auto auf der Fahrbahn am Rangieren, als die 43-Jährige Frau den Köpfleweg talwärts fuhr und auf der schneeglatten Fahrbahn nicht mehr bremsen konnte. Sie kollidierte frontal mit dem Mitsubishi und schob diesen auf den am Fahrbahnrand geparkten Seat. Der 28-Jährige musste mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Der VW und der Mitsubishi mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.
 
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Wilhelm
Telefon: 0621 / 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/
 


März  2021:
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Geänderte Müllabfuhr an Ostern 2021
 
Wie in jedem Jahr verschieben sich die Abholtermine der Müllabfuhr wegen der Osterfeiertage. Die Verschiebung betrifft immer alle Abfallarten (Restmüll, Bioabfall, Papier, Gelbe Säcke/Gelbe Tonnen, Bündelsammlung Papier sowie die Glas- und Speiserestebehälter bei den Gaststätten). Aufgrund von Karfreitag (2. April 2021) und Ostermontag (5. April 2021) verschieben sich ab Freitag, 2. April 2021, bis Samstag, 17. April 2021, die Abholtermine der Heidelberger Müllabfuhr.
 
Die Leerung verschiebt sich
 
  • von Freitag, 2. April, auf Dienstag, 6. April,
  • von Montag, 5. April, auf Mittwoch, 7. April,
  • von Dienstag, 6. April, auf Donnerstag, 8. April,
  • von Mittwoch, 7. April, auf Freitag, 9. April,
  • von Donnerstag, 8. April, auf Samstag, 10. April,
  • von Freitag, 9. April, auf Montag, 12. April, und

  • von Montag, 12. April, auf Dienstag, 13. April,
  • von Dienstag, 13. April, auf Mittwoch, 14. April,
  • von Mittwoch, 14. April, auf Donnerstag, 15. April,
  • von Donnerstag, 15. April, auf Freitag, 16. April,
  • von Freitag, 16. April, auf Samstag, 17. April 2021.
 
Öffnungszeiten der städtischen Recyclinghöfe über die Osterfeiertage
Wegen der Osterfeiertage sind alle städtischen Recyclinghöfe auch am Karsamstag, 3. April 2021, geschlossen. Ab Dienstag, 6. April 2021, sind die Höfe zu den regulären Öffnungszeiten wieder erreichbar.
 
 

nach oben 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Vollsperrung der L 596 zwischen Peterstal und Wilhelmsfeld
 
Die Landstraße L 596 zwischen Peterstal und Wilhelmsfeld muss von Dienstag, 6., bis Samstag, 10. April 2021, wegen Verkehrssicherungsmaßnahmen voll gesperrt werden. Der Verkehr wird umgeleitet entlang der L 535 über Schönau und Neckarsteinach sowie entlang der B 3 über Schriesheim. Um den Eingriff in den Verkehr möglichst gering zu halten, sind die Baumarbeiten bewusst in die Osterferien gelegt worden.
 
Für die Fahrgäste der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) ergeben sich folgende Änderungen: Die Linie 34 von Heidelberg kommend endet in Ziegelhausen an der Haltestelle Heidebuckelweg; die Busse drehen an der Wendestelle. Die Busse von Heiligkreuzsteinach und Wilhelmsfeld Richtung Heidelberg werden ab Wilhelmsfeld nach Schriesheim umgeleitet und enden dort. Die Fahrgäste müssen dort umsteigen und fahren mit der Straßenbahnlinie 5 nach Heidelberg. Gleiches gilt für die Gegenrichtung.
Entlang der L 596 sind aufgrund der Trockenheit der vergangenen Jahre viele Fichten vom Borkenkäfer befallen worden und in der Folge abgestorben. Um die Verkehrssicherheit langfristig zu erhalten, entnimmt der zuständige Forstbezirk Odenwald des Landesbetriebs Forst Baden-Württemberg (ForstBW) die gefährdenden Bäume.
 
 

 
Heidelberg-Ziegelhausen: Zwei Tatverdächtige nach gefährlicher Körperverletzung
/ via polizeibericht hd /
24.03.2021 – 10:46
Heidelberg-Ziegelhausen (ots)
Zwei Zeugen ist es zu verdanken, dass zwei junge Männer im Alter von 17 und 20 Jahren am frühen Dienstagabend nach einer Körperverletzung von Beamten der Bereitschaftspolizei Bruchsal, die im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft in Ziegelhausen im Einsatz waren, vorläufig festgenommen werden konnten.
Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, sollen die Verdächtigen gegen 19.45 Uhr in der Kleingemünder Straße, auf offener Straße, auf einen noch unbekannten jungen Mann eingeschlagen und eingetreten haben. Einer der beiden soll dabei auch eine Flasche benutzt haben. Während es dem Opfer gelang, zu fliehen, verständigten Passanten die Polizei.
Das Polizeirevier HD-Nord hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzungen gegen die beiden jungen Männer aufgenommen, die aus südhessischen Gemeinden stammen. Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen wurden beide wieder auf freien Fuß gesetzt.
 
Weitere Zeugen des Vorfalls sowie der junge Mann, auf den die beiden Verdächtigen eingeschlagen und -getreten haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevi3ewr HD-Nord, Tel.: 06221/45690-0 in Verbindung zu setzen.
 
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei-bw.de
 
Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
 
 

 
Heidelberg-Ziegelhausen: Vier Gartenhütten aufgebrochen – Zeugen gesucht
/ via polizeibericht hd /
22.03.2021 – 12:03
Polizeipräsidium Mannheim
Heidelberg (ots)
In insgesamt vier Gartenhütten im Stiftweg wurden in den zurückliegenden Tagen eingebrochen. Ein Geschädigter verständigte am Sonntagmorgen die Polizei, nachdem der Einbruch in sein Gelände entdeckt worden war. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Schlösser am Eingangstor und einem Schuppen gewaltsam aufgebrochen waren. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass in drei weitere Gartenhütten eingebrochen worden war. Ob etwas entwendet wurde, ist bislang nicht bekannt. Der Tatzeitraum dürfte nach den jetzigen Erkenntnissen zwischen vergangenen Donnerstag (17.03.2021) und der Anzeigeerstattung liegen.
 
Zeugen, die in diesem Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06221/45690 beim Polizeirevier Heidelberg-Nord zu melden.
 
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Klumpp
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei-bw.de
 
Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
 


 
Versuchter Betrug durch falschen Bankmitarbeiter
 
/ via polizeibericht hd /
16.03.2021 – 11:17
Polizeipräsidium Mannheim
Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: (ots)
 
Bei einer 68-Jährigen meldete sich vergangenen Montag telefonisch ein angeblicher Bankmitarbeiter. Dieser teilte der Frau mit, dass von ihrem Konto zweimal eine vierstellige Geldsumme zugunsten eines Online-Modeshops abgebucht wurde.
 
Nach Weitergabe des Gesprächs an einen „Kollegen“ gab dieser an, man könne die Beträge zurückbuchen, wenn die Dame ihm ihre Konto-Geheimzahl mitteile. Nachdem die Dame geäußert hatte, sich erst bei ihrer Bank zu erkundigen, wurde das Gespräch durch die Anrufer beendet. Die Kriminalpolizei ermittelt nun.
 
Tipps ihrer Polizei, wenn sie ähnliche oder dieselben Anrufe erhalten:
  • Rufen sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde (auch Bank)an, von der die angeblichen Mitarbeiter kommen. Suchen sie sich die Telefonnummer der Behörde (Bank) selbst heraus
  • Ihre Bank wird sie niemals am Telefon zur Herausgabe von Geheimzahlen bitten
  • Geben sie am Telefon keine Details zu ihren finanziellen Verhältnissen preis
  • Übergeben sie niemals Geld an unbekannte Personen
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
 
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Patrick Hahn
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei-bw.de
 
Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
 


Februar 2021:
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Ziegelhausen: Schulbergweg gesperrt zwischen Friedhofweg und Karl-Christ-Straße
Arbeiten im zweiten Bauabschnitt haben begonnen
 
Im Schulbergweg in Ziegelhausen hat der zweite und letzte Bauabschnitt begonnen. Dieser liegt im Bereich zwischen Friedhofweg und Karl-Christ-Straße. Aufgrund der Bauarbeiten ist die Durchfahrt vom Schulbergweg 4 bis zur Karl-Christ-Straße nicht möglich. Gesperrt ist voraussichtlich bis 30. Oktober 2021. Frei ist die Durchfahrt von der Schönauer Straße über den Schulbergweg in die Karl-Christ-Straße. Die Buslinie 36 hält wie bisher an den Haltestellen Ziegelhausen Kirche und Ziegelhausen Friedhof. Die Haltestellen Schönauer Straße und Schulbergweg werden weiter nicht angefahren.
 
Die Stadt Heidelberg erneuert den Schulbergweg in diesem 150 Meter langen Abschnitt und errichtet zwei Stützwände an der Überführung des Almendohls im Straßenbereich zwischen den Hausnummern 2 und 4. Mit den Straßenarbeiten erfolgen weitere Maßnahmen: Die Stadtbetriebe Heidelberg erneuern den Mischwasserkanal zwischen den Hausnummern 4 und 16. Die Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH legt neue Gas- und Wasserleitungen und baut eine neue Straßenbeleuchtung entlang der gesamten Straße ein.
Die Arbeiten im Schulberg haben im September 2019 begonnen. Die marode Stützmauer des Schulbergwegs zwischen Hausnummer 24 und Schönauer Straße wurde auf einer Länge von circa 90 Metern überwiegend als Winkelstützmauer neu errichtet. Die Arbeiten finden im Zuge des Stützmauer- und Straßenerneuerungsprogramms der Stadt Heidelberg statt. Die Gesamtkosten betragen rund 2,38 Millionen Euro.
 

nach oben 
 
Wasserrohrbruch in Wilhelmsfelder Straße in Bearbeitung
/ via swh /
 
In der Wilhelmsfelder Straße auf Höhe der Hausnummer 97 im Heidelberger Stadtteil Ziegelhausen arbeiten die Stadtwerke Heidelberg an der Beseitigung eines Wasserrohrbruchs. Die Wasserversorgung für rund 50 Häuser wurde heute Mittag (23.02.2021) gegen 14 Uhr unterbrochen. Wie lange die Arbeiten dauern werden, kann noch nicht abgeschätzt werden. Die Stadtwerke Heidelberg informieren, sobald weitere Informationen vorliegen. Die Ursache ist noch in Klärung.



 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Alle Recyclinghöfe ab Mittwoch, 24. Februar, geöffnet
Einlassbeschränkungen und Zugangsregeln
 
Für die Anlieferung von Kleinmengen an Abfällen aus Heidelberger Haushalten und Gewerbebetrieben öffnet die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg ab Mittwoch, 24. Februar 2021, alle Recyclinghöfe. Angesichts der Coronavirus-Pandemie wird die Bevölkerung gebeten, die Anlieferungen auf dringende Angelegenheiten zu beschränken.
 
Für alle Recyclinghöfe gilt:
  • Die Anzahl der Fahrzeuge, die gleichzeitig auf die Höfe fahren dürfen, ist beschränkt: Für den Recyclinghof Kirchheim gilt eine maximale Zahl von fünf Fahrzeugen gleichzeitig auf dem Hof. Maximal drei Fahrzeuge dürfen gleichzeitig auf den Recyclinghof Wieblingen fahren. Bei den Recyclinghöfen Emmertsgrund, Handschuhsheim und Ziegelhausen sind jeweils nur zwei Fahrzeuge erlaubt.
  • Es darf nur eine Person im Fahrzeug sitzen. Der notwendige Sicherheitsabstand zu den Beschäftigten der Recyclinghöfe muss eingehalten werden. Den Anweisungen des Personals vor Ort ist Folge zu leisten.
  • Eine Anlieferung ist nur möglich, wenn eine FFP2-Maske oder OP-Maske getragen wird. Diese ist während des gesamten Aufenthaltes zu tragen.
  • Die Abgabe ist ausschließlich für Abfälle aus Privathaushalten oder von Gewerbebetrieben aus Heidelberg möglich. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, dies vor Ort durch einen Personalausweis oder ein ähnliches Dokument nachzuweisen. Anlieferungen von auswärts werden nicht angenommen.
  • Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die anfallenden Gebühren möglichst passend bereitzuhalten. Eine Kartenzahlung ist nur auf dem Recyclinghof Wieblingen möglich.
  • Die Möbelhalle im Recyclinghof Kirchheim, Oftersheimer Weg, bleibt vorläufig noch geschlossen.
 

 
Heidelberg-Ziegelhausen: Auseinandersetzung an Bushaltestelle – Zeugen gesucht!
Polizeibericht 15. Februar 2021
/ via polizeibericht hd /
 
Am Samstag gegen 18:50 Uhr soll es in Bereich der Bushaltestelle Neckarschule in Fahrtrichtung Wilhelmsfeld in der Peterstaler Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten gekommen sein.
Eine Gruppe Jugendlicher soll an der Haltestelle mehrere wartende Personen angepöbelt haben, wonach es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten gekommen sein soll.
Im Anschluss sollen sich die Täter mit einem Linienbus in Richtung Heidelberg entfernt haben.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06221/4569-0 beim Polizeirevier Heidelberg-Nord oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
 
Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Wilhelm
Telefon: 0621 / 174-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 


Januar 2021:
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Ziegelhausen: Neues Feuerwehrgerätehaus erhält großflächige Wand- und Deckenelemente
Obergeschoss wird in Holztafelbauweise aus 32 Bestandteilen errichtet
 
Das Feuerwehrgerätehaus Ziegelhausen in der Kleingemünder Straße 18 wird derzeit neu gebaut. Das neue Gebäude soll den heutigen Anforderungen an einen sicheren und attraktiven Feuerwehrdienst entsprechen und dient darüber hinaus im Katastrophenfall als Anlaufstelle für die Bevölkerung. Das alte Feuerwehrgerätehaus an demselben Standort – im Hof des Alten Rathauses – wurde Anfang 2020 abgerissen.
 
Die Bauarbeiten für den Neubau schreiten stetig voran: Der Massiv-Rohbau des Erdgeschosses ist fertiggestellt. Derzeit wird das Obergeschoss in Holztafelbauweise errichtet. Verbaut werden dafür großflächige Wand- und Deckenelemente, die eine Zimmerei im Vorfeld gefertigt hat. Insgesamt besteht das neue Obergeschoss aus 32 Holzelementen. Ihre Anlieferung ist sehenswert: Mithilfe eines Krans werden die riesigen Teile von der Landesstraße 534 am Neckar durch die Lüfte getragen, um auf dem Obergeschoss platziert und montiert zu werden. Das größte Element, ein auskragender Fachwerkträger, umfasst eine Fläche von 10,5 mal 3,6 Metern. Dieses wird Teil des neuen Schulungsraumes. Im Anschluss gehen die Arbeiten an der Gebäudehülle weiter, die bis Ende März 2021 regendicht sein soll. Danach folgen der Innenausbau, die Fassadenmontage und die Außenanlagen. Die Fertigstellung ist im Oktober 2021 vorgesehen.
 
Hintergrund: Feuerwehrhaus in Passivhaus-Bauweise
Errichtet wird ein moderner, zweistöckiger Neubau in Passivhaus-Bauweise. Die Dachfläche wird begrünt und mit einer leistungsstarken Photovoltaik-Anlage versehen. Die erzeugte Energie wird primär für den Eigenverbrauch verwendet. Der Hof des alten Rathauses sowie die Ausfahrt zur Landesstraße 534 werden ebenfalls erneuert. Um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Ziegelhausen weiter zu sichern, wurde für die Zeit der Bauarbeiten eine temporäre Fahrzeughalle auf dem Parkplatz „Bürgeramt“ (Gscheidle-Parkplatz) errichtet.
 
Zu dieser Pressemitteilung bieten wir Ihnen ein Foto zur redaktionellen Verwendung an:
Bildunterschrift:
Derzeit wird das Obergeschoss des Feuerwehrgerätehauses Ziegelhausen in Holztafelbauweise errichtet, das aus 32 Holzelementen besteht. Ein Kran trug die riesigen Teile durch die Lüfte, die anschließend auf dem oberen Geschoss platziert und montiert wurden.
 
Bildnachweis:
Stadt Heidelberg
 
 

nach oben 
 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Müllabfuhr in Ziegelhausen, Schlierbach und Peterstal wird nachgeholt
 
Wegen des starken Wintereinbruchs konnten viele Abfallbehälter in Ziegelhausen, Peterstal und Schlierbach am Dienstag, 12. Januar 2021, nicht geleert werden. Die Abfuhr wird im Laufe der Woche nachgeholt. Es wird darum gebeten, die Tonnen draußen stehen zu lassen.
 

 
Presseinformation der Stadt Heidelberg
Corona-Krise: Stadt Heidelberg unterstützt mit Förderprogramm Vereine in den Stadtteilen
Anträge können zwischen 7. Januar und 7. Februar 2021 gestellt werden
 
Der Heidelberger Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 17. Dezember 2020 einen Soforthilfefonds in Höhe von 200.000 Euro zur Unterstützung von Betroffenen der Corona-Krise beschlossen: 20.000 Euro davon stehen als Hilfspaket für Vereine in den Heidelberger Stadtteilen bereit. Der Stadt Heidelberg ist es wichtig, die Vereine in den Stadtteilen, die aufgrund der Corona-Pandemie seit dem 15. März 2020 in eine finanzielle Notlage geraten sind, zu unterstützen. Mit dem Förderprogramm soll aus Mitteln des Corona-Soforthilfefonds der Erhalt der Brauchtumspflege in den einzelnen Stadtteilen unterstützt und ein Beitrag dazu geleistet werden, das Vereinsleben in den Stadtteilen aufrechtzuerhalten.
Antragsberechtigt sind Vereine, die ihren Sitz in Heidelberg haben und eine finanzielle Notlage in Folge der Corona-Pandemie begründen können. Mit der Förderung werden keine neuen Projekte oder Investitionen unterstützt. Die maximale Förderhöhe pro Verein beträgt 500 Euro. Das Antragsformular steht ab Donnerstag, 7. Januar 2021, im Internet unter www.heidelberg.de/servicevereine zum Download und Ausdrucken bereit. Die Antragstellung ist vom 7. Januar bis 7. Februar 2021 beim Referat des Oberbürgermeisters der Stadt Heidelberg möglich: per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an das Referat des Oberbürgermeisters, Bürgerschaftliches Engagement, Marktplatz 10, 69117 Heidelberg.
Sobald das maximale Fördervolumen aus dem Soforthilfefonds Corona der Stadt für Vereine in den Stadtteilen in Höhe von 20.000 Euro erreicht ist, können keine weiteren Anträge bewilligt werden. Vereine, die den Bereichen Sport, Kultur, Soziales oder Kreativwirtschaft zugeordnet werden können, sind im Rahmen dieses Förderprogramms für Vereine in den Stadtteilen nicht förderfähig. Für diese Bereiche wird auf die sonstigen Förderprogramme im Rahmen des Soforthilfefonds Corona der Stadt verwiesen.
 

  Der Stadtteilverein wünscht Ihnen ein gesundes neues Jahr


 nach oben
   
© 2020 Stadtteilverein Ziegelhausen und Peterstal e.V.