Aktuelles  

   

Aktuelles rund um Ziegelhausen und Heidelberg

 

 
Coronavirus:

Die aktuellen Entwicklungen (Neueste Infos, Telefonnummern, Verordnungen und vieles mehr) können Sie unter folgendem Link: https://www.heidelberg.de/1430273 einsehen.


Hilfsangebote in Heidelberg
erreichen Sie unter folgendem Link:

und bietet Informationen zu:
  • Hilfe in der Nachbarschaft
  • Soziale Einrichtungen
  • Wirtschaft
  • Helferkampagne
  • Kultur
  • Kreativwirtschaft

 

 

 
Ab sofort finden Sie auf unserer Homepage Informationen, Angebote und Speisekarten zu unseren ortsansässigen Gewerbetreibenden.

Unterstützen Sie unsere Geschäfte, damit sie auch nach der Krise noch für uns da sind.

Auch Nicht-Mitglieder können diesen Service nutzen!


Aktuelle Informationen erhalten Sie auch bei der Stadt Heidelberg unter "Wirtschaft Aktuell".

 

April 2020: 
Geänderte Müllabfuhr an Ostern 2020

/ via Stadt Heidelberg /

Trotz der Corona-Pandemie: Die Heidelberger Müllabfuhr fährt weiter ihre Touren und leert die Behälter. Wie in jedem Jahr verschieben sich die die Abholtermine aber aufgrund der Osterfeiertage (Karfreitag, 10. April 2020, und Ostermontag, 13. April 2020). In diesem Jahr ist die Verschiebung im Zeitraum von Freitag, 10. April 2020, bis Samstag, 25. April 2020. Die Verschiebung betrifft immer alle Abfallarten (Restmüll, Bioabfall, Papier, Gelbe Säcke/Gelbe Tonnen, Bündelsammlung Papier sowie die Glas- und Speiserestebehälter bei den Gaststätten).

Die Leerung verschiebt sich

•von Freitag, 10. April, auf Dienstag, 14. April,
•von Montag, 13. April, auf Mittwoch, 15. April,
•von Dienstag, 14. April, auf Donnerstag, 16. April,
•von Mittwoch, 15. April, auf Freitag, 17. April,
•von Donnerstag, 16. April, auf Samstag, 18. April,
•von Freitag, 17. April, auf Montag, 20. April 2020,

und in der darauffolgenden Woche

•von Montag, 20. April, auf Dienstag, 21. April,
•von Dienstag, 21. April, auf Mittwoch, 22. April,
•von Mittwoch, 22. April, auf Donnerstag, 23. April,
•von Donnerstag, 23. April, auf Freitag, 24. April,
•von Freitag, 24. April, auf Samstag, 25. April 2020.

 

nach oben 
Bürgerämter sowie Zulassungs-/Führerscheinstelle nur telefonisch erreichbar

/ via Stadt Heidelberg /

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat die Stadtverwaltung Heidelberg alle städtischen Verwaltungsgebäude geschlossen. Ab sofort sind die Bürgerämter in den Stadtteilen sowie die Zulassungs- und Führerscheinstelle nur telefonisch erreichbar.

Zu folgenden Zeiten nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort Anrufe entgegen: am Montag von 8 bis 12 Uhr, von Dienstag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr. Der Kontakt ist außerdem jederzeit per E-Mail oder schriftlich möglich. Die Bürgerämter sind telefonisch zu erreichen unter der zentralen Telefonnummer 06221 58-47980 und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!…, die Kfz-Zulassungsstelle unter der Telefonnummer 06221 58-43700 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. und die Führerscheinstelle unter der Telefonnummer 06221 58-13444 und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!….

Persönliche Terminvereinbarung nur in dringenden und unaufschiebbaren Fällen

Kann ein Anliegen nicht telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bearbeitet werden, besteht in dringenden und unaufschiebbaren Fällen die Möglichkeit, einen persönlichen Termin zu vereinbaren. Persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung in den Bürgerämtern Handschuhsheim, Kirchheim und Ziegelhausen sowie in der Kfz-Zulassungsstelle und der Führerscheinstelle möglich. Persönliche Termine sind dort auch für Bürgerinnen und Bürger aus allen anderen Stadtteilen möglich.

Viele Anliegen können auch rund um die Uhr über das digitale Angebot erledigt werden. Die Online-Services sind zu finden unter www.heidelberg.de

 

 
März 2020:
Corona – Neuer Sonderfahrplan ab Montag, 30. März

Angebot im Spätverkehr sowie auf einzelnen Buslinien wird ausgeweitet

/ via rnv /

Seit Montag, 23. März 2020, fährt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) auf behördliche Empfehlung einen reduzierten Sonderfahrplan. Nachdem aktuell nur bis etwa 22 Uhr gefahren wird, reagiert das Unternehmen nun auf Hinweise von Fahrgästen und Institutionen und wird ab Montag, 30. März, das Angebot nach 22 Uhr deutlich ausweiten.

Der neue Fahrplan wird so gestaltet sein, dass im gesamten Verkehrsgebiet der rnv bis etwa 23 Uhr noch Fahrten von den Stadtzentren in umliegende Stadtteile angeboten werden.

In Ludwigshafen wird im morgendlichen Berufsverkehr der Schienenersatzverkehr mit Bussen auf der Linie 7 auf einen 10-Minuten-Takt verstärkt. Der Schienenersatzverkehr auf der Linie 6 wird im Berufsverkehr ebenfalls punktuell verstärkt.

Zwischen Mannheim und Ludwigshafen werden die Fahrzeiten der Linie 6 angepasst, um in Verbindung mit der Linie 4 einen gleichmäßigeren Takt zwischen den beiden Städten herzustellen.

In Mannheim beginnt der Betrieb auf der Linie 2, der Linie 3, der Linie 7 sowie der Buslinie 48 etwa eine Stunde früher, um dem Schichtbeginn in verschiedenen Firmen und Kliniken besser Rechnung zu tragen. Außerdem werden im morgendlichen Berufsverkehr zusätzliche Fahrten mit größeren Fahrzeugen auf der Linie 58 angeboten.

In Heidelberg werden im morgendlichen Berufsverkehr zusätzliche Busse auf der Linie 32 zwischen Hauptbahnhof und Neuenheimer Feld eingesetzt, um Berufspendler, die mit dem Regionalverkehr anreisen, den Weg zur Arbeit zu erleichtern. Zwischen 6.33 Uhr und 8:33 Uhr wird auf der Linie 32 zudem ein 10-Minuten-Takt eingerichtet. An Samstagen und Sonntagen verkehren ab etwa 4.30 Uhr zudem einzelne Moonliner, um ein gewisses Grundangebot zu gewährleisten.

Fahrplanauskunft und Aushangfahrpläne im Internet

Die rnv bittet Ihre Kunden, sich mittels der digitalen Fahrplanauskunft im Internet unter www.rnv-online.de und www.vrn.de über die Abfahrtszeiten auf den für sie relevanten Linien zu informieren. Ab Sonntag, 29. März, 15 Uhr, stehen unter www.rnv-online.de, auch die Aushangfahrpläne für die einzelnen Haltestellen zur Verfügung.

rnv bittet um gegenseitige Rücksichtnahme

Die weiteren Anpassungen haben unter anderem das Ziel, die Fahrzeugauslastung auch im Berufsverkehr soweit zu reduzieren, dass Fahrgäste einen gewissen Sicherheitsabstand zueinander einhalten können. Dennoch wird es vereinzelt für Fahrgäste nicht möglich sein, einen Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten. Die rnv appelliert daher dringend an Ihre Kunden, nur Fahrten anzutreten, die unbedingt nötig sind, und im Fahrzeug sowie an den Haltestellen die empfohlenen Hygieneregeln einzuhalten.

 

 nach oben
Zuschüsse für Gewerbetreibende

Unter dem Link https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/meldung/pid/soforthilfe-corona/ finden Sie Hinweise zur Antragstellung auf Soforthilfe sowie Antragsformulare, die Sie online abschicken können.

Pressemitteilung: Weitere steuerliche Erleichterungen für Unternehmen

 

 
COR: Neue Landes-Verordnung 21.3. – nur noch 3 Personen erlaubt

Informationen vom 21. März 2020

Das Land Baden-Württemberg hat eine neue Verordnung bekanntgegeben, die ab Samstag, 21. März, gilt.

Gesundheitsminister Manne Lucha zeigt eine Karte mit bestätigten Coronavirus-Fällen in Baden-Württemberg

mehr dazu

Demnach sind landesweit jegliche Ansammlungen von mehr als 3 Personen auf öffentlichen Plätzen verboten. Ausgenommen von dieser Regelung sind Eltern mit ihren Kindern.
Bei den Gaststätten hat das Land die Regelung übernommen, die Heidelberg, Mannheim und der Rhein-Neckar-Kreis bereits unter der Woche beschlossen hatten. Demnach gilt nun landesweit, dass bei Gaststätten jede Bewirtung vor Ort, egal ob drinnen oder draußen, untersagt ist. Erlaubt ist nur noch ein Mitnahme-Service (Take-away).
 
Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz zum Arbeitsplatz, zum Wohnort zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie. Frisöre müssen schließen.


Heidelberg – Aktuelle Informationen vom 20. März

 

 
Coronavirus – Sonderfahrplan ab 23. März

/ via vrn /

Wie angekündigt, schränkt die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) gemäß der behördlichen Empfehlung, das ÖPNV-Angebot auf etwa 50% zu reduzieren, ihren Fahrplan ab Montag, 23. März, deutlich ein. Grundsätzlich orientiert sich der neue Fahrplan an dem Angebot, das normalerweise an Sonntagen gefahren wird. Allerdings beginnt der Betrieb flächendeckend bereits in den frühen Morgenstunden, um Berufspendler zur Arbeit zu bringen.

Die Bahnen fahren weitestgehend auf ihrem regulären Linienweg, allerdings fast überall im 20-Minutentakt. Dafür setzt die rnv überall dort, wo es die Haltestellengröße zulässt, entweder Zugverbände oder größere Bahnen ein, um eine starke Besetzung der Fahrzeuge zu verhindern. Dadurch soll es den Fahrgästen ermöglicht werden, Abstand zueinander einzuhalten.

Bei den Buslinien kommt es vielerorts zur Einstellung von Linien. Es entfallen vor allem die Linien, die teilweise auch durch Bahnverbindungen abgedeckt werden oder die Linien, die Institutionen anfahren, welche derzeit ohnehin geschlossen sind.Im gesamten Verkehrsgebiet wird der Betrieb flächendeckend ab etwa 22 Uhr eingestellt. Ausnahmen hiervon gibt es vereinzelt auf Linien, die Krankenhäuser und Kliniken anfahren.

Der neue Fahrplan soll der Aufforderung nach einer Einschränkung der Aktivitäten im öffentlichen Raum Rechnung tragen und gleichzeitig gewährleisten, dass all diejenigen noch zügig und pünktlich zur Arbeit kommen, die aktuell zur Bewältigung der Krise gebraucht werden. Zudem sorgt die Angebotsreduktion dafür, dass die rnv auch bei einer Ausweitung der Krise langfristig einen stabilen und verlässlichen Verkehr anbieten kann. Dies wird unter anderem dadurch möglich, dass das Fahrgastaufkommen in den letzten Tagen sehr stark zurückgegangen ist.

Der neue Fahrplan wird auch in den kommenden Tagen fortwährend überprüft und ggf. den weiteren Entwicklungen angepasst.

Im Folgenden werden nur die wichtigsten Änderungen in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg dargestellt. Fahrgäste werden dringend gebeten, die elektronische Verbindungsauskunft unter www.rnv-online.de… oder unter www.vrn.de… zu beachten.  Voraussichtlich ab Samstag, 21. März, sind dort alle Informationen verfügbar. Die Aushangfahpläne für alle Haltestellen stehen ebenfalls ab Samstag, 21. März, unter www.rnv-online.de… zur Verfügung.

Des weiteren stehen unter www.rnv-online.de aktuelle Liniennetzpläne mit den geänderten Fahrwegen der Busse zur Verfügung.

Für das gesamte Verkehrsgebiet gilt:

Der Fahrplan der Stadt- bzw. Straßenbahnen wird auf einen durchgehenden 20-Minutentakt auf allen Linien, inklusive der Linie 5, umgestellt. Montags bis samstags wird der Betriebsbeginn auf 5 Uhr morgens vorverlegt. Der Betriebsschluss wird vorverlegt auf 22 Uhr. Dies gilt ab Montag, 23. März, für alle Fahrten werk- sowie sonn- und feiertags.

Die Ruftaxilinien im Verkehrsgebiet der rnv, also vor allem in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg, werden ab Freitag, 20. März, bis auf weiteres eingestellt. Dies liegt daran, dass die Taxen in der Region aktuell unter anderem für den Krankentransport, z. B. von Dialysepatienten, benötigt werden.

Mehr lesen ..

 

 
 
Heidelberg-Ziegelhausen: Tote Ziegen illegal entsorgt; Wer kann Hinweise geben?

Am Donnerstag gegen 13.45 Uhr wurden der Polizei zwei Tierkadavar an einem Waldweg am Oberer Geigersheidweg gemeldet.

Eine Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Heidelberg-Nord konnte die Kadaver eine ausgewachsene Ziege und eines Zickleins auffinden.

Wer die Tierkadaver dort abgelegt hatte und warum die Tiere verendet waren, konnte bislang nicht geklärt werden. Die Kadaver waren in Takt, Tierfraß nicht erkennbar, was den Schluss zuließ, das diese noch nicht allzu lange dort lagen.

Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierische Nebenprodukte-Beseitigungsgesetz wurden eingeleitet.

Die Kadaver wurden entfernt.

Einem Zeugen war tags zuvor in verdächtiger Pickup aufgefallen. Ob dieser im Zusammenhang mit den Ziegen gebracht werden kann, ermitteln nun die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Nord.

Zeugen und oder Personen, die Hinweise auf den Tierbesitzer, bzw. auf den Ableger der Kadaver machen können, werden gebeten, sich unter 06221 45690 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christoph Kunkel
Telefon: 0621 174-1104
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei-bw.de

 

 
Corona Aktuell: Keine Ansammlungen mit mehr als 5 Personen / Neue Allgemeinverfügung

Um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, hat die Stadt Heidelberg am heutigen Donnerstag, 19. März 2020, eine neue Allgemeinverfügung erlassen.

Sie gilt ab dem 20. März. Die bisherige Allgemeinverfügung vom 16. März 2020 ist aufgehoben


/ via Stadt Heidelberg / 19.3.2020 /

Gastronomie nur noch als Mitnahme-Service

Um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, hat die Stadt Heidelberg am heutigen Donnerstag, 19. März 2020, eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Sie gilt ab dem 20. März. Die bisherige Allgemeinverfügung vom 16. März 2020 ist aufgehoben. Die neue Allgemeinverfügung benennt Maßnahmen, die in einigen Bereichen über die Corona-Verordnung der Landesregierung vom 17. März 2020 hinausgehen.

Demnach sind Ansammlungen und sonstige örtliche Zusammenkünfte im öffentlichen Raum, zum Beispiel in Schulhöfen oder öffentlichen Grünflächen, mit über fünf Personen untersagt. Bei Ansammlungen unter fünf Personen ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.

Der Betrieb von Gastronomieeinrichtungen aller Art wird untersagt. Gaststätten sowie sonstige Gastronomieeinrichtungen und Personalrestaurants und Kantinen dürfen nur für den externen Publikumsverkehr geöffnet werden, wenn ausschließlich ein Take-Away-Service / Mitnahme-Service für Speisen und/oder Getränke eingerichtet wird. Ein Verzehr im Lokal oder im Bereich der Außenbewirtschaftung ist untersagt. Für Rückfragen von Gastronomen ist das Bürger- und Ordnungsamt unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!… oder unter den Telefonnummern 06221 58-17702 beziehungsweise 06221 58-13540 erreichbar.

Die Betreiber der Gastronomieeinrichtungen müssen dafür sorgen, dass die erforderlichen Hygienestandards eingehalten werden, der Zutritt gesteuert wird und Warteschlangen vermieden werden. Dabei erwartet die Stadt von den Betreibern, dass genügend Personal dafür bereitsteht, zu jedem Zeitpunkt den geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Wartenden einzuhalten. Bei Nichtbeachtung dieser Vorgaben droht die Festsetzung eines Zwangsgeldes in Höhe von 2.000 Euro.

Über die durch die Landesverordnung genannten Einrichtungen hinaus dürfen in Heidelberg explizit auch diese Einrichtungen nicht mehr für den Publikumsverkehr geöffnet werden:

• Seniorentreffpunkte
• Nagelstudios, Sonnenstudios, Kosmetikstudios und ähnliche Einrichtungen (nicht Frisöre)
• Infostände
• Camping- und Mobilhome-Anlagen.

 

 
Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO)

 

 
Corona: Einschränkungen bei Abfallentsorgung + Straßenreinigung

/ via Stadt Heidelberg /

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus wird sich die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg ab sofort auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Priorität hat die Abholung der Müllbehälter. Aus diesem Grund gelten folgende Maßnahmen:

•Alle städtischen Recyclinghöfe sind ab Mittwoch, 18. März 2020, bis auf Weiteres komplett geschlossen
•Die Sperrmüllabfuhr wird ab Montag, 23. März 2020, bis auf unbestimmte Zeit eingestellt. Haushalte, die bereits Sperrmüll angemeldet haben, werden entsprechend informiert.
•Alle öffentlichen Toilettenanlagen im Stadtgebiet sind ab sofort geschlossen.
•Der telefonische Kundenservice der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!… für Notfälle zu erreichen.

Die reguläre Behälterabfuhr findet weiterhin statt. Zur Unterstützung der Mitarbeiter der Müllabfuhr werden die Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Haushalte gebeten, die Behälter am Entsorgungstag selbst an den Fahrbahnrand zur Leerung bereitzustellen und im Anschluss an die Leerung wieder an ihren Platz zurückzuziehen. Aktuelle Informationen werden auf der Internetseite der Stadt und des Amtes unter www.heidelberg.de veröffentlicht.

 

Aktuelle Meldung vom 17.03.2020:
Leider muss die Veranstaltungen zum 800-jährigem Jubiläum am 23.05.2020 "Spitz&Stumpf" aufgrund der aktuellen Lage auf unbestimmte Zeit verschoben werden.
Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

 

 
Mitteilung Stadt Heidelberg am 16.03.2020

Als Ergänzung des Bürgerservice hat die Stadt Heidelberg eine Hotline zum Corona-Virus eingerichtet, welche unter der Rufnummer 06221 321 8212 zentrale Informationen Montag bis Sonntag, 24 Stunden, bereitstellt.

Weitere Informationen::

 

 
Das Seniorenzentrum ist ab Montag, 16.3.2020, geschlossen.
Bei Fragen erreichen Sie uns telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 9 und 15 Uhr. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an den Caritasverband Heidelberg unter der Telefonnummer 06221 3303-0.

 

 
Absage Mitgliederversammlung - Liedertafel
 
 
nach oben 
 
Die JHV des Stadtteilvereins Ziegelhausen und Peterstal e.V. wurde aus aktuellen Gründen auf unbestimmte Zeit vertagt.
 
 
 
Presseinformation der Stadt Heidelberg

Ziegelhäuser Brücke: Gewichtsbeschränkung auf 3,5 Tonnen
Beschilderung wird am Mittwoch, 18. März, aufgestellt

Die Ziegelhäuser Brücke ist in einem schlechten Zustand. Die statischen Nachberechnungen haben ergeben, dass die Tragfähigkeit der Brücke für den Schwerverkehr nicht mehr ausreicht. Die zulässige Fahrzeuglast muss daher reduziert werden. Künftig können nur noch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen – statt wie bisher 20 Tonnen – die Ziegelhäuser Brücke befahren. Die entsprechende Beschilderung wird am Mittwoch, 18. März 2020, angebracht.

Der Autoverkehr sowie der Rad- und Fußverkehr können die Ziegelhäuser Brücke wie gewohnt passieren. Sie ist dann aber für Lastkraftwagen und Busse gesperrt. Eine Ausnahme bilden die Rettungsfahrzeuge sowie die rnv-Linienbusse (Linien 33, 36 und Moonliner 4), sie können vorerst weiterhin über die Ziegelhäuser Brücke fahren.

Um die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer frühzeitig auf die neue Gewichtsbeschränkung hinzuweisen, werden auch im Umland, insbesondere ab Neckargemünd-Kleingemünd, entsprechende Schilder aufgestellt. Zusätzlich plant die Stadt Heidelberg an der Brücke eine elektronische Überwachung, um alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen automatisch zu erfassen und Verstöße effizient zu ahnden. Sobald eine entsprechende technische Lösung gefunden ist, soll die Überwachungsanlage installiert werden. Zudem soll auch die Statik der Ziegelhäuser Brücke dauerhaft elektronisch überwacht werden.

Ziegelhäuser Brücke

Die Ziegelhäuser Brücke wurde 1954 als Spannbetonbrücke errichtet. Sie ist für die heutigen Verkehrsverhältnisse statisch unterdimensioniert: Das ist das Ergebnis der Nachberechnungen, die die Stadt Heidelberg im Zuge der letzten Bauwerksuntersuchung hat durchführen lassen. Die aktuellen Nachrechnungsrichtlinien berücksichtigen mehr Einflüsse auf die Brückenstatik als die alten Lastmodelle zum Zeitpunkt des Baus. Eine Sanierung ist daher mit Blick auf die Brückenstatik nicht mehr möglich. Die Ziegelhäuser Brücke muss mittelfristig neu gebaut werden.

Wie geht es weiter?

Sobald der genaue Brückenstandort geklärt ist, wird die Stadt Heidelberg die Planungen für den Ersatzneubau aufnehmen. Ziel ist es, in fünf bis zehn Jahren mit dem Bau der neuen Brücke zu beginnen. Ein Zeitplan wird derzeit erstellt. Vorgesehen ist auch, die Ziegelhäuser Brücke während der Bauzeit nach Möglichkeit für den Verkehr offenzuhalten. Der aktuelle Sachstand wird am 1. April 2020 im Bezirksbeirat Ziegelhausen vorgestellt. Sobald die Planungen für den Neubau weiter fortgeschritten sind, werden sie in den gemeinderätlichen Gremien diskutiert.

 

 
Karten seit 05.03.2020 bei Martina´s Schreibshop (Peterstalerstr. 29, 69118 HD-Ziegelhausen) erhältlich.

Pfälzer Mundart "Resümee..." mit Spitz&Stumpf in der Steinbachhalle

 

 
 

 

Februar 2020:
Fasching: “Ziegelhausen Ahoi” + Umzug Heidelberg „traditionell“ – mit Verkehrsbehinderung

Auch Heidelberg kann lustig – Sonntag + Dienstag

Heute starten die Fastnachtsferien und wer es noch nicht weiß – in Heidelberg gibt es beste Aussichten auf unvergessliche Ferienerlebnisse. Einfach mal ins Ferienportal reingucken, welches Angebot für Ihr Kind das Richtige ist.

Unbedingt Fastnacht feiern? “Ziegelhausen Ahoi” heißt es bei den Hexen des TSG Ziegelhausen am Sonntag gleich dreimal, wenn um 14.11 Uhr im Stadtteil Ziegelhausen der Fastnachtsumzug startet.
Der Zug führt von der Wilhelmsfelder über die Peterstaler Straße bis in die Neckarhelle.

Der traditionelle Karnevalszug bewegt sich durch die Heidelberger Innenstadt, in diesem Jahr sichert die Polizei das Spektakel stärker als bisher.Foto: Philipp Rothe, 28.02.2017

Wer noch mehr davon möchte: Am Dienstag ist der traditionelle Fastnachtsumzug des Heidelberger Karneval Komitees in der Innenstadt, bei dem wieder über 100.000 Zuschauer erwartet werden. Dort ruft man dann: „Hajo“ und Start ist in der Bergheimer Straße/Ecke Kirchstraße ebenfalls um 14.11 Uhr – Straßensperrungen beachten.

 

nach oben
Köpfelbad immer beliebter

Neuer Besucherrekord: 2019 zählte das Hallenbad Köpfel in Ziegelhausen wieder mehr Gäste als in den letzten zehn Jahren. Quelle: Stadtwerke Heidelberg

/ via Stadtwerke Heidelberg /

Auch 2019 hat das Hallenbad Köpfel wieder mit hohen Besucherzahlen abgeschnitten. Damit setzt sich der Trend der letzten Jahre fort. Trotz vierwöchiger Schließung im Sommer zählte das Bad ähnlich viele Besucher wie im Vorjahr. Trotzdem kam das Köpfelbadwie im Vorjahr auch 2019 wieder auf nahezu 112.000 Besucher. Bereits bis Ende Juni kamen 6.000 Gästen mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Die Beliebtheit des Bades auf dem Köpfel in Ziegelhausen steigt seit mehreren Jahren kontinuierlich. Mögliche Gründe sind unter anderem ein verstärktes Bädermarketing mit neuen Events, intensivierte Öffentlichkeitsarbeit sowie das stets weiterentwickelte Kursangebot in Kooperation mit Partnern wie dem Amt für Sport und Gesundheitsförderung der Stadt Heidelberg, dem DLRG und dem Schwimmverein Nikar e.V.
Zudem haben die Stadtwerke Heidelberg in den letzten Jahren immer wieder in Modernisierungen und neue Services investiert. So wurde die letzte Sommerschließung nicht nur genutzt, um die technischen Anlagen wie vorgeschrieben zu prüfen, Fliesen zu reparieren und eine neue Brandmeldeanlage zu installieren, sondern auch, um den Ruhebereich neu zu gestalten. Als neue Angebote gibt es seit dem letzten Jahr auch eine Infrarotkabine und einen Massagesessel.

Ort der Nachhaltigkeit

Mit zahlreichen Investitionen in der Technik, etwa in eine optimierte Lüftungssteuerung und Wärmedämmung oder auch in neue Umwälz-und Heizpumpen, wurde das Bad auch schon zweimal, in 2012 und in 2017, als nachhaltigwirtschaftender Betrieb zertifiziert.
„Die stetig steigenden Besucherzahlen bestätigen uns, dass die Investitionen den Besuch unserer Bäder noch attraktiver machen. Das freut uns sehr, denn wir möchten unseren Gästen eine angenehme Zeit bei uns bieten“, so Peter Erb, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Bäder.

 

 
Köpfelsauna wieder geöffnet

Die Sauna im Hallenbad Köpfel ist ab sofort wieder in Betrieb. Aufgrund eines Rohrbruchs war sie kurzfristig seit Dienstag, den 4. Februar 2020, geschlossen.

Aktuelles auf www.swhd.de

 

 
 
Hochwasser in Heidelberg: B 37 gegen 14 Uhr wieder befahrbar

/ via Stadt HD /

Der Neckar in Heidelberg ist wieder zurück in seinem Bett. Nach dem gestrigen Hochwasser liegt der Pegelstand aktuell wieder bei 3,45 Metern (Stand: 12.30 Uhr).
Die Reinigungsarbeiten sind in vollem Gange: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Abwasserzweckverbands Heidelberg reinigen die Bundesstraße B 37 mithilfe von Kanalspülfahrzeugen, der Regiebetrieb Straßenunterhaltung kümmert sich um die Umleitungsbeschilderung.
Voraussichtlich am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr kann die B 37 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Parkplätze im Bereich Alte Brücke bleiben aber vorerst noch gesperrt. Auch die Sandsäcke entlang der B 37 bleiben vorsichtshalber noch liegen, ebenso die Stege am Neckarhang im Bereich des Kraftwerks in Wieblingen.

 

 
 
Köpfelsauna geschlossen

Aufgrund eines Rohrbruchs bleibt die Sauna im Hallenbad Köpfel ab Dienstag, den 4. Februar 2020, kurzfristig geschlossen. Die Dauer der Reparaturarbeiten kann noch nicht abgeschätzt werden.

Die Stadtwerke Heidelberg informieren, sobald die Sauna wieder öffnet.

Aktuelles auf www.swhd.de

 

 
 Heidelberg – Umleitung der Buslinien 30, 33 und 35 wegen Hochwassers

Aufgrund des Hochwassers im Bereich der alten Brücke in Heidelberg werden die Buslinien 30, 33 und 35 voraussichtlich ab Montag, 3. Februar 2020, etwa 22 Uhr, umgeleitet. Die Umleitung wird voraussichtlich auch Dienstag, 4. Februar, ganztägig in Kraft bleiben.

Linie 30 und 33
Die Linien 30 und 33 werden zwischen der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt und Haltestelle Peterskirche über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße und Universitätsplatz entfallen. Ab der Haltestelle Peterskirche fahren die Linien 30 und 33 weiter auf dem regulären Linienweg.

Linie 35
Die Linie 35 wird in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Bismarckplatz über den Schlossbergtunnel und die Friedrich-Ebert-Anlage umgeleitet. Dabei entfallen die Haltestellen Neckarmünzplatz, Alte Brücke, Marstallstraße, Kongresshaus und St. Vincentius-Krankenhaus.

 

 
3.2. Neckarpegel steigt – B 37 wird voraussichtlich um 22 Uhr gesperrt

/ via Stadt Heidelberg /

Über 4 Meter in der Nacht auf Dienstag erwartet / B 37 wird voraussichtlich am Montag gegen 22 Uhr gesperrt

Nach den Niederschlägen der vergangenen Tage steigt der Neckarpegel derzeit stark an. Die Hochwasser-Vorhersage-Zentrale (HVZ) Baden-Württemberg rechnet damit, dass er in der Nacht von Montag, 3. Februar, auf Dienstag, 4. Februar, die 4-Meter-Marke überschreitet. Der Höchststand wird am Dienstagvormittag bei rund 4,50 Metern erwartet. Aktuell liegt der Neckarpegel bei 3,03 Metern (Stand: 15 Uhr).

Die Hochwasserkräfte der Stadt Heidelberg sind im Einsatz. Entlang der Bundesstraße B 37 an der Alten Brücke wurden die Sandsäcke aufgeschichtet, um eine Überflutung so weit wie möglich hinauszuzögern. So kann der Berufsverkehr am Montagabend die B 37 noch nutzen. Die Stadt Heidelberg geht davon aus, dass die B 37 im Laufe der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 22 Uhr gesperrt werden muss. Der Verkehr stadteinwärts und -auswärts wird dann über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Die Ziegelhäuser Landstraße bleibt voraussichtlich befahrbar.
 
Seit Montagmorgen gilt an der Alten Brücke ein absolutes Halteverbot. Die Stadt Heidelberg bittet darum, die hier abgestellten Fahrzeuge zu entfernen. Nicht abgeholte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.
 
In Wieblingen wurden die Hochwasserstege aufgebaut. Die Abgänge zum Leinpfad auf der Neuenheimer Neckarseite sind gesperrt, ebenso der Wasserspielplatz auf der Neckarwiese.
 
Das Hochwasserbüro der Stadt Heidelberg in der Unteren Neckarstraße 72 wird ab Montagabend besetzt und ist dann unter Telefon 06221 58-27590 oder persönlich für Auskünfte zu erreichen.


Weitere Infos zur Hochwasserlage

Über den jeweils aktuellen Stand und die erwartete Entwicklung der Pegelstände informiert die Hochwasser-Vorhersage-Zentrale Baden-Württemberg unter www.hvz.baden-wuerttemberg.de…. Ob die B 37 überflutet ist, zeigt ein Blick auf die Webcam an der Alten Brücke unter www.heidelberg.de…. Hier gibt es auch weitere Informationen rund um den Hochwasserschutz.

Steigt der Neckar auf über 5,20 Meter, errichtet die Stadt auf dem Marktplatz vor dem Rathaus den blauen Einsatzcontainer. Von hier aus beobachten die Mitarbeiter/innen des Tiefbauamts rund um die Uhr den Pegelstand und werten die Meldungen der Hochwasservorhersagezentrale und deren Auswirkungen auf die Lage in Heidelberg aus. Der Container ist nicht nur Arbeitsstätte der Hochwassereinsatzleitung sondern auch Informations- und Anlaufstelle für die Bevölkerung.
• Aktuelle Pegelstände
• Pegelstände und Überflutungszonen
• Webcam Alte Brücke
• Verhalten bei Hochwasser

 

 
Januar 2020:  Schornsteinfeger Dickgießer nach oben
 
Geänderte Öffnungszeiten

/ via swh /

Am Montag, den 3. Februar 2020, sind die Heidelberger Bäder und Saunen aufgrund einer internen Veranstaltung des Personals zwischen 12 und 15 Uhr geschlossen.

Das Hallenbad Köpfel kann an diesem Tag von 7 bis 12 Uhr und wieder von 15 bis 22 Uhr besucht werden. Das City-Bad öffnet von 15 bis 19.30 Uhr, das Hallenbad Hasenleiser regulär von 15 bis 22 Uhr.

Aktuelles zu den Öffnungszeiten auf www.swhd.de

 

 
Ziegelhäuser Brücke muss neu gebaut werden

Zum RNZ-Artikel

 

 
Wirtschaftsweg zwischen Pferchelhang und Schleifengrundweg wird mit Poller gesperrt

/ via Stadt Heidelberg /

Die Stadt Heidelberg wird in Ziegelhausen den Wirtschaftsweg zwischen der Straße Am Pferchelhang und dem Schleifengrundweg mit einem Poller für den Durchgangsverkehr sperren. Damit wird die Verkehrssicherheit insbesondere für den Rad- und Fußverkehr verbessert.

Der Wirtschaftsweg dient unter anderem als Fußwegverbindung zur Bushaltestelle Schleifengrundweg und als Freizeitweg im östlichen Ziegelhausen. Aufgrund seiner geringen Breite ist hier jedoch kein Begegnungsverkehr möglich. Fußgängerinnen und Fußgänger mussten daher in der Vergangenheit häufiger vor widerrechtlich durchfahrenden Autos auf den unbefestigten Fahrbahnrand oder die Wiese ausweichen. Darüber hinaus soll mit der Sperrung für den Durchgangsverkehr die Lärmbelästigung für die Anwohnerinnen und Anwohner des Schleifengrundwegs reduziert werden.

Der rot-weiß-reflektierende Poller wird im Laufe des ersten Quartals 2020 aufgestellt und mit einer Sperrfläche markiert. Auch eine entsprechende Beschilderung wird an den Zufahrten angebracht. Für Rettungsfahrten ist die Durchfahrt gewährleistet: Die Feuerwehr erhält einen Schlüssel, um den Poller im Einsatzfall herausnehmen zu können.

 

 
Abholung der Weihnachtsbäume im Januar 2020

/ via Stadt Heidelberg /

Anfang Januar 2020 sammeln Vereine, die Freiwillige Feuerwehr und die Müllabfuhr der Stadt Heidelberg die Weihnachtsbäume in den Stadtteilen ein. Die Bäume müssen zur Abholung morgens am Straßenrand bereitstehen. Weil die Christbäume gehäckselt und kompostiert werden, können nur solche Bäume mitgenommen werden, die völlig frei von Weihnachtsschmuck sind. Vor allem Lametta muss restlos entfernt sein.

Die Straßensammlung findet nur zu den unten genannten Terminen statt. Weihnachtsbäume können auch jederzeit bei den Heidelberger Recyclinghöfen kostenlos abgegeben werden: montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr (Recyclinghöfe Kirchheim und Wieblingen durchgehend), samstags von 8 bis 15 Uhr.

 

Abholung durch Vereine/Organisationen

Hier werden die Christbäume durch die örtlichen Vereine am Freitag, 10. Januar, oder Samstag, 11. Januar 2020, abgeholt. Die Bäume müssen dafür bis 8 Uhr bereitstehen.

– Kirchheim: Samstag, 11. Januar 2020, durch die Pfadfinder DPSG St. Peter Kirchheim
– Pfaffengrund: Samstag, 11. Januar 2020, durch die Freiwillige Feuerwehr
– Schlierbach: Freitag, 10. Januar 2020, durch die Freiwillige Feuerwehr
– Wieblingen (einschließlich Grenzhof): Samstag, 11. Januar 2020, durch die Evangelische Jugend Wieblingen
– Ziegelhausen: Samstag, 11. Januar 2020, durch die Freiwillige Feuerwehr

 

Abholung durch die städtische Müllabfuhr

In folgenden Stadtteilen holt die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg die Christbäume von Freitag, 10. Januar, bis Mittwoch, 15. Januar 2020, ab. Die Bäume müssen am Entsorgungstag bis 6 Uhr am Straßenrand öffentlicher Straßen bereitstehen, die für Abholfahrzeuge befahrbar sind.

– Altstadt: Mittwoch, 15. Januar 2020
– Bahnstadt: Samstag, 11. Januar 2020, die Bäume müssen aus den Stichstraßen zur Promenade an den Langen Anger bereitgelegt werden
– Bergheim (einschließlich Ochsenkopf): Montag, 13. Januar 2020
– Boxberg und Emmertsgrund: Dienstag, 14. Januar 2020
– Handschuhsheim: Donnerstag, 16. Januar 2020
– Neuenheim: Donnerstag, 16. Januar 2020
– Rohrbach und Südstadt: Freitag, 10. Januar 2020
– Weststadt: Samstag, 11. Januar 2020

 

 
  Der Stadtteilverein wünscht Ihnen ein frohes und friedvolles neues Jubiläumsjahr

   nach oben

 

   
© 2020 Stadtteilverein Ziegelhausen und Peterstal e.V.